Gut gerüstet für die Zukunft: Ziele festlegen, erreichen und Ressourcen gekonnt einsetzen

Workshop 1

Un_vorbereitet / © BSB - Binder

Alles VUCA? VUCA steht für "volatility" ("Volatilität"), "uncertainty" ("Unsicherheit"), "complexity" ("Komplexität") und "ambiguity" ("Mehrdeutigkeit").
Alle Vorgänge befinden sich in einem fließenden, ständigen Prozess des Werdens und Wandelns – auch unsere Gesellschaft. Besonders die Corona-Krise hat gezeigt, dass wir uns immer wieder auf Veränderungen einstellen und einlassen müssen – auch jetzt, nach der Krise sind diese Veränderungen immer noch deutlich spürbar. Viele Bibliotheken werden sich außerdem auf Unsicherheiten beim Medienetat oder der personellen Situation einstellen müssen.

Neben der fortschreitenden Digitalisierung vollzieht sich ein demografischer Wandel in Deutschland: Das Durchschnittsalter steigt, die Gesellschaft wird vielfältiger. Gleichzeitig spielen Aufgaben wie die Förderung von Lesefreude, Informations- und Medienkompetenz auch weiterhin eine wichtige Rolle.
Das bedeutet für die Bibliotheken: Als unabhängige, nichtkommerzielle Einrichtungen bleiben sie weiterhin unverzichtbar. Aber wie reagieren sie auf den veränderten Medienkonsum – gerade in Anbetracht der oft knappen Ressourcen? Welche Schwerpunkte setzen sie bei Ihrer Arbeit? Wie können sie ihre Arbeit möglichst nachhaltig gestalten? Warum sind sie in Ihrer Kommune unverzichtbar?

VUCA kann aber auch die Antwort auf all diese Fragen liefern – es steht nämlich ebenso für "vision" ("Vision"), "understanding" ("Verstehen"), "clarity" ("Klarheit") und "agility" ("Agilität"). All diese Elemente sind in einem guten Bibliothekskonzept zu finden, in dem Sie fundierte Argumente finden und eine handfeste Strategie erarbeiten.

Da der Arbeitsalltag oft wenig Zeit lässt, sich intensiv damit auseinanderzusetzen, bieten wir Ihnen im kommenden Jahr eine Workshop-Reihe an, die Ihnen hilft, die obigen Fragen zu beantworten. Sie erstellen dazu ein individuelles Konzept für Ihre Bibliothek. Schritt für Schritt erarbeiten Sie so einen auf die Praxis ausgerichteten Fahrplan und bestimmen Schwerpunkte Ihrer künftigen Arbeit. Begleitet und unterstützt werden Sie dabei stets von der erfahrenen Trainerin und Diplom-Bibliothekarin Sonja Bluhm und der Landesfachstelle.

So sind Sie für die Zukunft gut gerüstet und können auch schwierigeren Zeiten entspannt entgegensehen.

Was haben Sie/hat Ihre Bibliothek davon?
• Entwicklung eines auf die eigene Bibliothek abgestimmten Konzepts
• Orientierung und Planungshilfen für die nächsten Jahre
• Imagegewinn in der Öffentlichkeit und beim Träger
• Aufmerksamkeit bei Sponsoren und (möglichen) Kooperationspartnern
• Argumentationsgrundlage für Entscheidungstragende und Verantwortliche
• Austausch mit Kolleginnen und Kollegen anderer bayerischer Bibliotheken

Was wird vom Träger erwartet?
• Unterstützung des Bibliotheksteams bei der Konzepterarbeitung, z.B. durch das Bereitstellen von statistischen Daten
• Übernahme der Teilnahmebeiträge, Reise- und Übernachtungskosten
• Bereitschaft zur Umsetzung des erstellten Konzepts

Was wird von der Bibliothek und vom Team erwartet?
• Teilnahme an allen drei Workshops
• Vor- und Nachbereitung der Workshops, z.B. durch Zusammentragen und Erheben des notwendigen Zahlenmaterials, regelmäßige Teamsitzungen, Abstimmung mit dem Träger und Verantwortlichen
• Zeit nehmen für die kontinuierliche Arbeit am Konzept – auch zwischen den Workshops

Termine:
Workshop 1: Dienstag, 12. und Mittwoch, 13. März 2024
Workshop 2: Dienstag, 9. und Mittwoch, 10. Juli 2024
Workshop 3: Donnerstag, 10. Oktober 2024

 

Organisation Landesfachstelle
Veranstaltungsort Landesfachstelle Nürnberg
Praterstr. 16
90429 Nürnberg
Kategorien Bibliotheksmanagement
Referierende Sonja Bluhm, Würzburg, freiberufliche Diplom-Bibliothekarin, tfTZI-Gruppenpädagogin®©, Trainerin und Coach Webseite: https://sonja-bluhm.de/
Gebühr

250 € pro Bibliothek, zahlbar nach den ersten Workshop. Die restlichen Kosten von ca. 1.100 € je Bibliothek werden aus staatlichen Fördermitteln bezahlt. Deshalb wird erwartet, dass Sie an allen Workshoptagen teilnehmen und als Verwendungsnachweis bis Ende 2024 ein fertiges Konzept abgeben.

Zielgruppe

nebenamtlich oder hauptamtlich geleitete Bibliotheken in Orten mit bis zu 70.000 Einwohnenden und mit bis zu ca. 5 VZÄ. Pro Bibliothek können maximal zwei Personen teilnehmen. Die zweite Person darf auch gerne aus dem Kulturreferat, Bildungsausschuss o.

Kontakt

Anmeldung nur mit Anmeldeformular unter "Weitere Informationen" bei

Petra Bäumler, Tel. 09 11 / 928 92 - 18, E-Mail: petra.baeumler@bsb-muenchen.de

oder

Julia Binder, Tel.: 0 89 / 2 86 38 - 42 48, E-Mail: julia.binder@bsb-muenchen.de

Anmeldeschluss
Weitere Informationen Anmeldeformular_Bibliothekskonzept_2024.pdf 91 KB
Einladung_Konzepte_N_2024.pdf 288 KB
Top