Beiträge

Bibliotheken dürfen ab 8. März 21 wieder öffnen

Bitte beachten Sie die Bestimmungen der 12. BayIfSMV vom 5. März 2021 unter § 22 bzw. §12 Abs. 1 Satz 4.

Bei der Bund-Länder-Besprechung vom 3.3.21 wurde ein gestufter Öffnungsplan beschlossen, in Bayern wurden die Beschlüsse am 4.3.21 in einer Kabinettssitzung angepasst. Es folgten eine weitere Besprechung von Kanzlerin und Ministerpräsident*innen am 22.3. sowie eine Ministerratssitzung am 23.3.21.

Seit dem 8. März 2021 können Büchereien, Archive und Bibliotheken- unabhängig vom Inzidenzwert - wieder öffnen. Als Voraussetzung sind ein entsprechendes Hygienekonzept und die Begrenzung auf einen Kunden je 10 m² für die ersten 800 m² Fläche und darüber hinaus einen Kunden je 20 m² genannt, zudem der Mindestabstand von 1,5 m. Die Kund*innen sollen weiterhin FFP2-Masken gemäß § 12, Absatz 1, Satz 4, Punkt 3 benutzen. Kinder zwischen dem sechsten und dem 15. Geburtstag müssen übrigens nur eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen (§1 Absatz 2, Satz 2).

Weitere Details sind in der 12. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) mit Geltung ab dem 8. März 2021 zu finden. Die 12. BayIfSMV wurde am 24. März bis einschließlich 18. April 2021 verlängert und aktualisiert (siehe unter "Weitere Informationen).

Welche Bereiche Sie öffnen und welchen Service Sie anbieten, obliegt den Absprachen mit Ihren lokalen Behörden.

Veranstaltungen und Gastronomie sind noch nicht gestattet.

Der § 22 ermöglicht die Öffnung im Sinne einer Kann-Bestimmung "unter den Voraussetzungen des §12 Abs. 1 Satz 4" (Bibliotheken sind also nicht gezwungen!). Folglich gilt: Kein Bibliothek muss öffnen, es ist lediglich die Möglichkeit gegeben. Sie können auch Click & Collect anbieten.

Die bekannten Handlungsempfehlungen für die Wiedereröffnung nach dem ersten Lockdown können nach wie vor als Diskussionsgrundlage mit dem Träger gelten. Weitere darüber hinausgehenden Erkenntnisse (auch in Bezug auf Buchquarantäne) gibt es nicht.

Handlungsempfehlungen bei Wiederöffnung nach dem 1. Lockdown

Weitere Informationen:

Kabinettssitzung vom 4.3.21

Kabinettssitzung vom 23.3.21

Für Bibliotheken bleibt voraussichtlich alles wie bisher (Meldung auf OeBiB.de vom 23.3.2021)

PM des BBV zur Bibliotheksöffnung

Rubrik des StMGP zum Coronavirus

Dito. Häufig gestellte Fragen
unter
Fragen zur 12. BayIfSM / Was gilt für Bibliotheken und Archive?

12. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV vom 5.3.2021) mit Geltung ab dem 8. März, verlängert bis zum 18. April 21

Aktualisierung der 12. BayIfSMV (v. 25.3.21 mit Gültigkeit bis 18.04.21)

§ 22
Bibliotheken, Archive
Bibliotheken und Archive können unter den Voraussetzungen des § 12 Abs. 1 Satz 4 geöffnet werden.

Wichtigste Voraussetzung ist nach wie vor: der Betreiber hat für den Kundenverkehr ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

§ 12

4Für nach Satz 2 zulässigerweise geöffnete Betriebe und den Großhandel gilt:

1.
der Betreiber hat durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Kunden eingehalten werden kann;
2.
der Betreiber hat durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden nicht höher ist als ein Kunde je 10 m² für die ersten 800 m² der Verkaufsfläche sowie zusätzlich ein Kunde je 20 m² für den 800 m² übersteigenden Teil der Verkaufsfläche;
3.
in den Verkaufsräumen, auf dem Verkaufsgelände, in den Eingangs- und Warteflächen vor den Verkaufsräumen und auf den zugehörigen Parkplätzen gilt für das Personal Maskenpflicht und für die Kunden und ihre Begleitpersonen FFP2-Maskenpflicht; soweit in Kassen- und Thekenbereichen von Ladengeschäften durch transparente oder sonst geeignete Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist, entfällt die Maskenpflicht für das Personal;
4.
der Betreiber hat für den Kundenverkehr ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

Genauso steht es auch in der Begründung zur 12. BayIfSMV vom 5.3.2021:

Die Änderungen in § 22 zu Bibliotheken und Archiven dienen der Angleichung der Öffnungsmodalitäten an diejenigen der Buchhandlungen gemäß § 12 Abs. 1. Es gelten die Voraussetzungen des § 12 Abs. 1 Satz 4 (Maßnahmen zur Sicherstellung eines Mindestabstands von 1,5 m, Maßnahmen zur zahlenmäßigen Begrenzung der Nutzer, grundsätzliche Maskenpflicht für Personal, wenn nicht durch transparente oder sonst geeignete Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist, sowie FFP2-Maskenpflicht für Benutzer und ihre Begleitpersonen, Schutz- und Hygienekonzept).

Top