Beiträge

„Bibliotheken stärken demokratische Strukturen“

Volker Heller skizziert Schwerpunkthemen seiner Amtszeit als neuer Bundesvorsitzender des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv)

Volker Heller © zlb/ Jo Neander

Mit großer Mehrheit ist Volker Heller, Direktor der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, im März zum neuen Bundesvorsitzenden des Deutschen Bibliotheks-verbandes e.V. (dbv) gewählt worden. Heute hat er das Amt von Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Direktor der Universitätsbibliothek der Humboldt Universität zu Berlin, übernommen.

Ein wichtiges Thema seiner Amtszeit, die bis 2025 geht, wird die Stärkung der Informations- und Meinungsfreiheit durch Bibliotheken sein. Zur Amtsübernahme sagte Volker Heller: „In vielen Ländern sehen wir derzeit, wie Informationsfreiheit eingeschränkt, Fake News gezielt verbreitet und offene demokratische Diskurse erschwert werden. Bibliotheken festigen mit ihrer Arbeit unsere Demokratie. Sie sind öffentliche Orte der Meinungsfreiheit, der Begegnung, der Integration und der Kooperation für alle gesellschaftlichen Gruppen. Gemeinsam mit meinen Kolleg*innen setze ich mich dafür ein, dass Bibliotheken in dieser Funktion stärker wahrgenommen werden. Denn mit den Bibliotheken stärken wir die demokratischen Strukturen in unserem Land.“

Als sichere, frei zugängliche und nicht-kommerzielle Orte bieten Bibliotheken allen Menschen mit ihrem umfangreichen und qualitätsvollen Medien- und Informationsangebot Zugang zu Informationen – sei es mittels physischer und elektronischer Medien oder durch den Zugang zu Computern und zum Internet. Damit ermöglichen sie es allen Menschen, sich zu informieren und weiterzubilden, um so am öffentlichen Leben digital und analog teilzunehmen.

Top