Beiträge

Medientipp: „Der Gesang der Flusskrebse“ von Delia Owens

Ein unsentimentaler Blick auf das Verhältnis von Mensch und Natur

Der Gesang der Flusskrebse /  © hanserblau

Der Gesang der Flusskrebse / © hanserblau

Delia Owens erforschte lange als Biologin Natur und Tiere Afrikas. Seit einigen Jahren lebt sie in North Carolina, und hier im einzigartigen und auf den ersten Blick lebens- und zivilisationsfeindlichen Marschland. Während der 50er und 60er Jahre spielt ihr Debütroman.

Gleich zu Anfang wird eine Leiche im Sumpf gefunden - Sonnyboy und Casanova Chase Andrews, und in den Augen der Gesellschaft kann nur eine ihn getötet haben – Kya, das „Marschmädchen“. Parallel wird nun ihre Geschichte erzählt.

Kya wächst in einer schäbigen Hütte in tiefer Armut auf. Sie ist 6 Jahre alt, als ihre Familie zu zerbrechen beginnt. Erst verlässt die Mutter den ewig betrunkenen und gewalttätigen Ehemann, dann folgen ihre Brüder und schließlich verschwindet auch noch der Vater. Die Behörden unternehmen halbherzige Integrationsversuche, scheitern aber an der Kaltherzigkeit der Einwohner des nahegelegenen Städtchens. Für sie ist und bleibt Kya das „Marschmädchen“.

Unsentimental aber bewegend schildert Owens, wie Kya lernt, sich durchzuschlagen. Sie sammelt Muscheln, räuchert Fische, lebt vom Eingetauschten. Tiere und Natur werden ihre Freunde, mit ihnen spricht sie, sehnt sich aber auch immer mehr nach einem Menschen, mit dem sie ihre Erfahrungen teilen kann. Diese Sehnsucht führt letztlich auch zu Chase und in die Katastrophe.

„Der Gesang der Flusskrebse“ ist eine faszinierende Mischung: wunderbare Bilder einer einzigartigen Naturlandschaft, in der ein verwildertes verlassenes Kind zu einer selbstbewussten Frau wird, aber man findet auch Romantik und zudem ein spannendes Gerichtsdrama – man kann diesen Roman nicht mehr aus der Hand legen.

 

Dieser Romantipp erschien zuerst im Newsletter Januar-Februar 2020 der Gemeindebibliothek Krailling.


Owens, Delia:
Der Gesang der Flusskrebse : Roman / Delia Owens ; aus dem amerikanischen Englisch von Ulrike Wasel und Klaus Zimmermann. - 1. Auflage. - Berlin : hanserblau, 2019. - 459 Seiten : 1 Karte ; 21 cm
Werk: Where the crawdads sing
ISBN 978-3-446-26419-9 Festeinband : EUR 22,00

 

Top