Beiträge

"Tag der Bibliotheken 2021" – was war los in Bayern?

Beim zweiten "Tag der Bibliotheken" mit Corona fanden die Bibliotheken wieder kreative Veranstaltungsformen, auch via Social Media.

Tag der Bibliotheken / ©  dbv

Tag der Bibliotheken / © dbv

Am 24.10.2021 fand der „Tag der Bibliotheken“ wie schon 2020 unter Corona-Bedingungen statt. In früheren Jahren beteiligten sich sehr viele Bibliotheken am speziellen Aktionstag für die Bibliotheken, die coronabedingten Einschränkungen erschwerten allerdings auch 2021 die Planung von Veranstaltungen. So fiel die allgemeine Beteiligung deutlich geringer aus, als sonst. Die Bibliotheken, die sich trotzdem Aktionen überlegt hatten, stellten dafür ein buntes Programm mit ganz unterschiedlichen Aktivitäten auf die Beine. Wichtig ist dabei zunehmend auch die Bewerbung über unterschiedliche Kanäle und deren Wahrnehmung von Kundenseite aus.

Als alternative Veranstaltungsmöglichkeit griffen etliche Bibliotheken auf Social Media als Plattform zurück. So folgten viele dem Aufruf des dbv zum Twitter Marathon. Unter den Hashtags #TagderBibliotheken21#Twittermarathon#Bibliotheken wurde diesem Aktionstag durch zahlreiche kreative Beiträge besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

So konnte dieses Jahr, wenn auch unter erschwerten Bedingungen, erneut auf die wichtige Arbeit der Bibliotheken aufmerksam gemacht werden. Nachfolgend eine Auswahl von Bibliotheken, die Aktionen angeboten haben:

Ansbach

Im Rahmen des "Tags der Bibliotheken" veröffentlichte die Stadtbücherei Ansbach auf Instagram ein Quiz. Das Team hatte eine kleine Tour durch den Landkreis gemacht und dabei neun Bibliotheken fotografiert. Die Leser*innen waren aufgerufen, zu raten, welchen Orten die Fotos der Bildergalerie auf Instagram zuzuordnen waren. Am nächsten Tag gab es die Auflösung.

Stadtbibliothek Erlangen

Hier fand die erste Klassenführung in der Stadtbibliothek, seitdem Corona die Welt beherrscht, statt. Unter dem Motto #Literaturrecherche wurde eine Actionbound-Rallye durchgeführt.
Twitter-Account der SB ERlangen

Außerdem waren die Leser*innen in facebook nach ihren schönsten Bibliothekserinnerungen gefragt. Die Rückmeldungen wurden im Blog der Stadtbibliothek veröffentlicht.
Blog der Stadtbibliothek Erlangen

Bergrheinfeld

Die Bibliothek hatte sich eine „Herausforderung“ ausgedacht. Die Leser*innen sollten Buchtitel der Bibliothek zu einem Domino zusammenlegen und dem Bibliotheksteam ein Foto davon schicken. Das Ende eines Buchtitels sollte mit dem Anfang des nächstes Buchtitels identisch sein. Beim Beispielfoto auf Instagram wurden die folgenden Titel verwendet: Schwester-herz/Herz-blut/Blut-schatten/Schatten-schwester.

Burghausen

Die Stadtbibliothek war trotz Sonntag von 10 bis 14 Uhr offen – auch für Ausleihe und Rückgabe. Das Team veranstaltete einen Medienflohmarkt. Außerdem wurden eine iPad-Rallye für Familien sowie Kinderschminken und Vorlesen für Kleinere angeboten.

Winhöring

In Winhöring fand zu diesem Anlass eine Autorenlesung statt. Anja Janotta las 50 Schülern aus ihrem Buch „Falscher Alarm“ vor. Der Titel aus der Reihe der Isar-Detektive ist im Oetinger Verlag erschienen und erzählt von vier Freunden, die einen Gemäldediebstahl im Maximilianeum aufklären.
Das Buch liegt als „Klassensatz“ für die Ausleihe in der Bücherei vor und konnte auch kostenlos von Schulen bestellt werden.
Bei der LIVE-Lesung hatten die Kinder Gelegenheit, mehr über die Arbeit einer Autorin zu erfahren und Auszügen der Erzählung zu lauschen.
Am 28. Oktober folgte ein Schmökerabend.

Top