Beiträge

Empfehlungen zum Umgang mit Corona in Bibliotheken

Die Entscheidung über die Öffnung der Bibliothek trifft der Träger (im Regelfall Ihre Kommune).

© Kluge

© Kluge

Sie haben es sicher bereits erfahren: Bayerns Schulen schließen vorerst, auch einige öffentliche Bibliotheken haben sich bereits entschlossen, zu schließen.

Die Entscheidung über die Öffnung der Bibliothek trifft der Träger (im Regelfall Ihre Kommune).

Bitte nehmen Sie daher Rücksprache mit Ihrem Träger auf, bei angegliederten Schulbibliotheken auch mit der Schulleitung. Es empfiehlt sich leider auch, Veranstaltungen abzusagen, die Empfehlungen der Bundesregierung sind dazu eindeutig.

Hier auch die Informationen der Bayerischen Staatsregierung.

Sollten Sie nicht schließen, bieten Sie Ihren Leser*innen an, für alle, die sich nicht in die Öffentlichkeit begeben wollen, die Medien unkompliziert zu verlängern. Sprechen Sie mit Ihrem Träger, zu diesem Zweck die Benutzungsordnung bzw. Satzung befristet nicht anzuwenden. Bereiten Sie für eine weitere Eskalationsstufe eine Rückgabemöglichkeit vor.

Bitte beachten Sie auch unsere Meldung vom 11.03.2020 mit den Infos vom Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv).

Wir verweisen erneut auf das Übersichtblatt des Bundesamts für Risikobewertung - hier geht es auch um Übertragbarkeit des Virus durch Lebensmittel oder Spielzeug.

Bitte lassen Sie besondere Vorsicht walten, wenn Sie mit älteren Menschen oder Personen mit Vorerkrankungen zu tun haben, sei es im Kreis Ihrer Mitarbeiter*innen oder Ihrer Kund*innen.

Leider müssen die Fortbildungen der BSB/Landesfachstelle bis auf weiteres entfallen, auch Vor-Ort-Beratungen sind derzeit nur noch in absoluten Ausnahmefällen möglich.

Für Fragen stehen wir Ihnen gern nach unseren Möglichkeiten zur Verfügung.

Top