Fünfter bundesweiter Digitaltag am 7. Juni rückt Künstliche Intelligenz in den Fokus

Aktionen zum Digitaltag können Sie ab sofort anmelden. Tipps zur Gestaltung gibt es bei den Infoveranstaltungen.

© digitaltag.eu

© digitaltag.eu

Das Thema KI und die Bibliotheken

Im vergangenen Jahr sind auch Bibliotheken aktiv mit dem Thema Künstliche Intelligenz (KI) in Berührung gekommen, sei es beim Bayerischen Bibliothekstag in Ingolstadt oder über eine Workshop-Reihe der Landesfachstelle. Deutlich wurde: Anfragen an den Chatbot Chat GPT liefern Ergebnisse, die nach Prüfung durchaus für anstehende Aufgaben weiterverwendet werden können.

KI hat das Potenzial einerseits den bibliothekarischen Arbeitsalltag aufzumischen, andererseits haben Bibliotheken den Auftrag, im Rahmen der Vermittlung von Medienkompetenz, Menschen für die Grenzen und Möglichkeiten von KI zu sensibilisieren. Letzlich sollen viele lernen, souverän und sicher mit KI umzugehen. Ebenso will die breite gesellschaftliche Diskussion darüber, wie die neue Technologie das Leben in Bildung, Beruf und im Privatbereich verändern kann, geführt werden.

Deswegen ist es naheliegend, dass für den nächsten bundesweiten Digitaltag am 7. Juni 2024 die Künstliche Intelligenz als Fokusthema gewählt wurde. Der Digitaltag findet in diesem Jahr bereits zum fünften Mal statt und soll die digitale Teilhabe in Deutschland fördern.

Aktionsanmeldung zum Digitaltag ab sofort möglich

Bibliotheken sind dazu aufgerufen, mit zahlreichen Aktionen die Digitalisierung zu erklären und erlebbar zu machen. Für den Digitaltag können Veranstaltungen ab sofort deutschlandweit unter www.digitaltag.eu/aktion-anmelden eingetragen werden. Nicht nur das Motto Künstliche Intelligenz soll "bespielt" werden, sondern es sind auch Aktivitäten in anderen Bereichen möglich, etwa zu Nachhaltigkeit oder Kultur.

Die Veranstaltungen können in Präsenz, online oder in hybrider Form im Zeitraum vom 1. bis 9. Juni 2024 organisiert werden. Möglich sind digitale Einführungsveranstaltungen, öffentliche Vorträge und Workshops zu Themen wie KI oder IT-Technologien bis hin zu Coding-Seminaren und Hackathons. Nach der Anmeldung sind die Veranstaltungen auf einer interaktiven Aktionslandkarte abrufbar.

Zum Bewerben der Aktionen steht ein Kommunikationspaket kostenlos zum Download zur Verfügung. Ebenso kann ein Aktionsleitfaden verwendet werden.

Infoveranstaltungen zur Vorbereitung

Tipps und Anregungen zur erfolgreichen Gestaltung geben regelmäßige Online-Infoveranstaltungen. Behandelt werden Fragen, wie z.B. welche Formate sich anbieten oder welche Beispiele sich in der Praxis bewährt haben.

Interessierte können sich ohne Voranmeldung über Microsoft Teams einwählen, weitere Infos dazu hier.

Termine für die Infoveranstaltungen:

01. Februar 2024 | 9 Uhr

15. Februar 2024 | 16 Uhr

29. Februar 2024 | 9 Uhr

14. März 2024 | 16 Uhr

28. März 2024 | 9 Uhr

11. April 2024 | 16 Uhr

25. April 2024 | 9 Uhr

23. Mai 2024 | 16 Uhr


Hinter dem Digitaltag steht die Initiative „Digital für alle“ – ein breites Bündnis von 28 Organisationen aus Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentlicher Hand. „Künstliche Intelligenz ist eine große Chance für die digitale Teilhabe: Die Einstiegshürden sind gering und die Potenziale riesig. Der bundesweite Digitaltag setzt sich dafür ein, dass alle Menschen gleichermaßen Zugang zu Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz erhalten können“, sagt Tra My Nguyen, Projektleiterin des diesjährigen Digitaltags.

Weitere Informationen:

Website zum Digitaltag

Bayerische Aktionsbeispiele zum Digitaltag (OeBiB.de)

Smartphone-Quiz in Bayreuth (OeBiB.de)

Top