Beiträge

Jahrestag der Bücherverbrennung: 10. Mai 1933

Lesungen aus verbrannten Büchern an bayerischen Volkshochschulen und Bibliotheken.

Michael Stacheder bei einer Lesung / © Stadtbücherei Bad Aibling

Michael Stacheder bei einer Lesung zum Thema / © Stadtbücherei Bad Aibling

Der Bayerische Bibliotheksverband e.V. (BBV) und der Bayerische Volkshochschulverband e.V. (bvv) haben gemeinsam die Broschüre „Lesungen aus verbrannten Büchern an bayerischen Volkshochschulen und Bibliotheken” erarbeitet und herausgegeben. Diese enthält Textbeispiele, Veranstaltungsformate und eine Literaturliste.

Momentan erleben wir, wie verletzlich unsere Demokratie geworden ist, wie viele Wahrheiten und Fakten durch Falschmeldungen und Verschwörungstheorien ersetzt werden. Am 10. Mai 1933 wurden in Deutschland zahlreiche Werke von den Nationalsozialisten verbrannt. Da bestimmte Titel in vielen weiteren Ländern und Regionen bis heute verboten sind, bleibt es ein wichtiges aktuelles Thema, das aufgegriffen werden sollte. Die Aktion des BBV und bvv soll helfen, dass Werke und Autor*innen nicht in Vergessenheit geraten und antisemitische Züge in der heutigen Zeit auch erkannt werden.

Die Herausgeber haben eine Auswahl von vorwiegend gemeinfreien Werken getroffen, um die Verwendung der Texte zu erleichtern und somit eine praktische Umsetzung zu fördern. Sie finden Textbeispiele, Veranstaltungsformate und eine Literaturliste in der Broschüre. Sprechen Sie Kommunalpolitiker und Landtagsabgeordnete an - viele von ihnen werden Sie gern bei einer Lesung oder einer anderen Veranstaltung unterstützen. Sie können die Zusammenstellung auch über den Mai 2020 hinaus verwenden.

Die Broschüre zum Download (PDF)

Bücherverbrennung auf OeBiB.de

Top