Beiträge

Medientipp: „Bus 57” von Dashka Slater

Genderqueer und Black - Einblicke in zwei Welten

Bus 57 / © Loewe Verlag

Bus 57 / © Loewe Verlag

Der Afroamerikaner Richard zündet in einem Bus den Rock des „agenders“ (ungeschlechtlich) Sasha an. Die amerikanische Journalistin Dashka Slater recherchierte für diesen Roman brillant die Hintergründe beider Jugendlicher. Sie verfolgte den Prozess und sprach mit Angehörigen. Auch beleuchtet sie Statistiken und klärt Begrifflichkeiten bei Geschlechterbezeichnungen.

Insgesamt ein toller Roman, der auf einer wahren Geschichte beruht und ein Appell für mehr Verständnis und Toleranz beinhaltet.

Besonders fasziniert hat mich der Umgang des Opfers und sieren  (offizielles Personalpronomen) Familie mit dem Täter und deren Erklärung vor Gericht.

Leicht geschrieben und toll hinterlegt.
 

Diese Rezension erschien zuerst in der Rubrik „Buchtipp des Monats“ auf der Website der Stadtbibliothek Hammelburg.
 

Slater, Dashka:
Bus 57 : eine wahre Geschichte / Dashka Slater ; aus dem Amerikanischen übersetzt von Ann Lecker. - 1. Auflage. - Bindlach : Loewe Verlag, 2019. - 390 Seiten ; 22 cm
Werk: The 57 bus
ISBN 978-3-7432-0363-1   Festeinband : EUR 18,95

Top