Beiträge

"Und seitab liegt die Stadt" - Förderprogramm für Literaturveranstaltungen im ländlichen Raum in dritter Runde

Vom 15.08. bis 15.10.2021 können Anträge online über das Bewerbungsportal eingereicht werden; das Motto für 2022 lautet "Zukunft".

Logo Seitab / © LCB

Logo Seitab / © LCB

„Und seitab liegt die Stadt“ ist eine gemeinsame Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und des Literarischen Colloquiums Berlin (LCB). In den Jahren 2020 bis 2022 werden bundesweit literaturbezogene Veranstaltungen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder in Städten und Gemeinden mit weniger als 20 000 Einwohner*innen gefördert.

Ein reiches kulturelles Leben ist für die Attraktivität des ländlichen Raums von großer Bedeutung. Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, möchte die Literaturvermittlung stärken und möglichst viele Menschen an kulturellen und gesellschaftlichen Debatten teilhaben lassen. Nicht zuletzt soll ein Beitrag zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen geleistet werden.

Was?

Gefördert werden literaturbezogene Veranstaltungen wie Lesungen, öffentliche Diskussionen, Workshops und literarische Reihen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, vor allem auch neue und innovative Veranstaltungsideen. Diese Aktionen können beispielsweise in Bibliotheken, Schulen etc. stattfinden.

Wer?

Angesprochen sind Einrichtungen und Träger der kulturellen Vermittlung. Bewerben können sich öffentliche Einrichtungen wie Bibliotheken, aber auch gemeinnützige Vereine und Verbände. Die antragstellende Institution muss ihren Sitz in einer Kommune mit weniger als 20 000 Einwohner*innen in der Bundesrepublik haben.

Themenschwerpunkt 2022

Das Jahresthema für 2022 lautet „Zukunft“: Der Gedanke an die Zukunft weckt Hoffnungen und Ängste, er beflügelt von jeher die Fantasie. Wenn Literatur Zukunftsvisionen entwickelt, werden dabei oft auch drängende Fragen der Gegenwart verhandelt; Satiren oder Dystopien können Ausdruck von Skepsis gegenüber sozialen Entwicklungen oder technischem Fortschritt sein.

Termine?

Die Ausschreibung beginnt am 15. August und endet am 15. Oktober 2021.

Anträge können ausschließlich online über das Antragsportal eingereicht werden.

Hinweise zur Förderung

Projekte können bis zu einem Höchstbetrag von 10.000 Euro gefördert werden. Das Einwerben von Drittmitteln (z.B. von Kommunen, Ländern oder Stiftungen) und eine finanzielle Eigenbeteiligung sind erwünscht und erhöhen die Chancen auf Förderung. Eine Vollfinanzierung ist nur im begründeten Ausnahmefall möglich.

Da sowohl das Programm „Und seitab liegt die Stadt“ als auch „Neustart Kultur“ aus Bundesmitteln finanziert werden, ist eine Kombination dieser Förderungen ausschließlich dann möglich, wenn jeweils klar abgegrenzte Teile über die jeweiligen Programme laufen. Bitte wenden Sie sich vor Beantragung diesbezüglich an das Projektteam im LCB. 

Weitere Hinweise zur Förderung finden Sie in der Ausschreibung. Das Literarischen Colloquium Berlin bietet zudem inhaltliche und finanzielle Beratung an.

Kontakt: seitab@lcb.de

Rückblick und Best Practice

Anfang 2020 ist das Projekt im ersten Durchgang gestartet. Insgesamt 172 Veranstaltungsideen zum Motto „Herkunft“ waren aus dem ganzen Bundesgebiet eingegangen. Die Jury wählte 36 Projekte davon aus. 2021 werden unter dem Schwerpunkt „Landschaft“ 40 Projekte im Rahmen des Programms gefördert.

Eine Zusammenstellung der 2021 finanzierten Konzepte finden Sie in einem Digital Essay

„Und seitab liegt die Stadt“ ist Bestandteil des BKM-Förderprogramms „Kultur in ländlichen Räumen“. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Weitere Informationen zum Programm und den Förderbedingungen:
www.lcb.de/seitab
Ausschreibung 2022

Top