Beiträge

Von Fellfischen, oberkörperlosen Kreaturen und Nachwuchs-Detektiven - Begegnung mit den „Isar-Autorinnen“ in Hammelburg

Dank der Förderung "Neustart Kultur" der BKM durch den Deutschen Literaturfonds e.V. konnte das Team ein Lesungsprojekt organisieren.

Lesungsprojekt "Neustart Kultur" / © Melanie Abel

Dank der Förderung "Neustart Kultur" der BKM durch den Deutschen Literaturfonds e.V. konnte ein Projekt durchgeführt und den Schulklassen kostenlos angeboten werden / © Melanie Abel

Lesung mit Meike Haas / © Melanie Abel

Lesung mit Meike Haas / © Melanie Abel

Die magische Welt von Kuschelflosse, schaurige Eindrücke aus der Schurkenstraße und spannende Fälle der Isar-Detektive.

In all diese Welten durften verschiedene Hammelburger Schulklassen zusammen mit den jeweiligen Kinderbuch-Autorinnen eintauchen. Dank der Förderung „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) durch den Deutschen Literaturfonds e.V. konnte dieses Projekt durchgeführt und den Schulklassen kostenlos angeboten werden.
Am Mittwoch, 22.06. war es soweit. Nina Müller, Meike Haas und Anja Janotta – allesamt "Isar-AutorInnen" – ein Zusammenschluss Münchener Kinderbuch-Schriftstellern - stellten ihre Bücher in der Stadtbibliothek Hammelburg vor.

Kuschelflosse

Los ging es mit der Geschichte von Kuschelflosse. Nina Müller las aus ihrem Buch vor und nahm die Kinder der 2c und 2d der Grundschule Hammelburg mit auf eine Reise in magische Abenteuer rund um den Fellfisch Kuschelflosse und seinen Freunden. Das sind Seebrillchen Sebi, Schwimmerdbeere Emmi und Herr Kofferfisch. Genauso lustig wie die Namen klingen, sehen die kleinen Kreaturen auch aus – live wurden diese von der Autorin gezeichnet.
Die Kinder lauschten Nina Müller gespannt und rätselten mit, wie die Freunde ihre kniffligen Aufgaben lösen könnten. Am Ende gab es für die Schüler*innen noch kleine Geschenke aus Kuschelflosses Schatztruhe.

Schurkenstrasse

Kaum war die erste Lesung zu Ende, standen bereits die Klassen 4b und 4c der Grundschule Hammelburg parat um mehr über die „Schurkenstraße 7“ von Meike Haas zu erfahren. Als Lina neu in die Schurkenstraße zieht, merkt sie, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Die Nachbarn verhalten sich seltsam und es kommt heraus, dass die Vorbesitzer des Hauses, in dem Lina nun wohnt, einfach verschwunden sind…
Voller Eifer versuchten die Kinder herauszufinden, was die Bewohner der Schurkenstraße im Schilde führen. Mit verschiedenen Requisiten half ihnen die Autorin auf die Sprünge.

Isar-Detektive

Die letzte Autorin diesem Tag war Anja Janotta für die fünften und sechsten Klassen der Mittelschule Hammelburg. In „Die Isar-Detektive: Falscher Alarm“ sind die vier Freunde Elias, Flo, Balu und Metti einem Dieb auf der Spur, der während eines Feueralarms ein wertvolles Gemälde aus dem Maximilianeum geklaut hat. Die „Isar-Detektive“ sind ein Projekt des Bayerischen Landtags zur Leseförderung und spielerischen Politikvermittlung. Frau Janotta nahm Vorschläge von den Kindern entgegen, was sich in der Schule denn ändern solle: von bequemeren Stühlen bis hin zur 2-Tage-Woche kamen vielen Ideen zusammen, von denen sie einige bei ihrem nächsten Besuch im Landtag an die Kinderkommission weitergeben wird.

Es war ein gelungener Tag mit drei Lesungen, tollen Autorinnen und vielen leuchtenden Kinderaugen. Und die Leselust wurde bei vielen Schülern entfacht.
Wie die Bücher ausgehen, konnten die Kinder mühelos herausfinden: einfach in der Stadtbibliothek Hammelburg ausleihen!
 

Website der Stadtbibliothek Hammelburg

 

Top