Zum "Welttag der Poesie" am 21.03.2024 wurden die Lyrik-Empfehlungen 2024 bekanntgegeben

Die Liste der mitwirkenden Bibliotheken ist auf der Website veröffentlicht.

© Lyrik-Empfehlungen

Die UNESCO hat im Jahr 2000 den 21. März zum "Welttag der Poesie" ausgerufen. Der Welttag soll an den Stellenwert der Poesie, die Vielfalt des Kulturguts Sprache und die Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern. Beispiele für Aktivitäten rund um den Welttag der Poesie sind Lesungen, Autorengespräche, Lyrik-Konzerte, Ausstellungen, gemeinsame Aktionen mit Schulen, Rezitationen lyrischer Werke in Podcasts, Videos uvm.

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung u.a. veröffentlichen jährlich im Rahmen der Leipziger Buchmesse eine Empfehlungsliste von Neuerscheinungen deutschsprachiger und ins Deutsche übersetzter Lyrikbände, die sogenannten Lyrik-Empfehlungen.

Zum 25. „Welttag der Poesie“ am 21.03.2024 wurden die Lyrik-Empfehlungen 2024 bekanntgegeben. 
Sie werden jährlich von einer Jury aus zehn Lyrikexpertinnen und -experten ausgewählt und bieten Bibliotheken und Buchhandlungen eine Orientierungshilfe. Erstmals wurden in diesem Jahr auch Lyrik-Empfehlungen für Kinder veröffentlicht.

Der Deutsche Bibliotheksverband regt jährlich dazu an, am oder ab dem 21. März die prämierten Lyrikbände prominent zu präsentieren. Bibliotheken, die sich beteiligen, werden auf der Website genannt und sind hier zu finden.

Seit 2020 wird aus den jeweils aktuellen Lyrik-Empfehlungen didaktisches Material für den Unterricht in Sekundarstufe I und II entwickelt. Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten sowie Erzieherinnen und Erzieher können sich das Material (unter Downloads) kostenfrei herunterladen und für die Lyrik-Vermittlung verwenden. Praktisch: Lyrik 2024 / Gedichte und Materialien für Sek I und II wird im Oktober erscheinen.

Weitere Informationen:

Website Lyrik-Empfehlungen

 

Top