Bestandsaufbau & Erschließung

Die Schulbibliothek kann ihre vielfältigen Funktionen als Lese-, Informations- und Medienraum nur erfüllen, wenn ihr Angebot hinsichtlich Umfang, Inhalt und Aktualität den Erwartungen und Wünschen der Nutzer – also sowohl der Schüler*innen als auch der Lehrer*innen – entspricht. Der Bestandsaufbau orientiert sich an den schulart- und schulstufenspezifischen Aufgabenstellungen der Schulbibliothek, am Schulprofil, den Lehrplänen, dem Medienkonzept sowie Mediencurriculum der Schule, den unterrichtlichen sowie fächerübergreifenden Themen. Den individuellen Wünschen von Schüler*innen und Lehrer*innen soll aber auch Rechnung getragen werden, insbesondere im belletristischen Bereich einer Schülerlesebücherei. Ein kontinuierlicher und systematischer Bestandsaufbau in einer Schulbibliothek benötigt einen festen Etat für Medienerwerbungen.

Bestandsaufbau bedeutet aber auch Bestandspflege, sodass Medien auch aussortiert werden. Denn Ziel einer Bibliothek ist ein nutzerorientierter attraktiver und aktueller Medienbestand.

 

Bibliotheken arbeiten mit Ordnungs- und Erschließungssystemen, die Gesuchtes leicht auffindbar machen. Dazu stehen je nach Größe und Zielsetzung der Schulbibliothek verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Wichtig ist eine praktikable, alltagstaugliche Lösung in der Schulbibliothek, die Schülern eine einsichtige und schnelle Orientierung ermöglicht, sowie anfallende Arbeitsprozesse vereinfacht.

Top