• Start
  • >Bibliotheken
  • >Nachrichten aus Bibliotheken
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Nachrichten aus Bibliotheken

    22.05.12

    Leseregion Straubing – Stadt und Land gegründet

    OB M. Pannermayr (r.) und
    Landrat A. Reisinger bei der
    Unterzeichnung der Grün-
    dungsurkunde. Hinten von l. n. r.:
    Schulamtsdirektor a.D. U.
    Pannermayr, J. Aigner und N.
    Limmer vom Freiwilligenzentrum,
    D. Glonegger, Leiterin
    der Außenstelle Regensburg
    der Landesfachstelle, Bibliotheks-
    leiter G. Fisch und Schulamts-
    direktor J. Müller
    (Foto Stadtbibliothek Straubing)

    Für eine nachhaltige Förderung der Lese- und Informationskompetenz ist es angesichts begrenzter personeller und finanzieller Ressourcen in der Zukunft sehr wichtig, Kooperationen auf regionaler Ebene einzugehen. Auf Initiative der  Stadtbibliothek Straubing haben sich deshalb die Stadt und der Landkreis Straubing-Bogen zur Leseregion Straubing – Stadt und Land zusammengeschlossen, was Oberbürgermeister Markus Pannermayr und Landrat Alfred Reisinger mit ihrer Unterschrift unter die Gründungsurkunde bestätigten.

    In diesem Netzwerk für das Lesen, arbeiten Kindertagesstätten, Schulen, Bibliotheken in kommunaler und kirchlicher Trägerschaft sowie das Straubinger Freiwilligenzentrum eng zusammen. Ziel ist es, den Ausbau bestehender Angebote und neue Ideen zur Förderung der Lese- und Informationskompetenz voranzubringen.

    Das erste große Projekt, das die Leseregion in Angriff nimmt, ist die Weiterentwicklung des Straubinger Klassensatzverbundes. Dieser landesweit bisher einmalige Zusammenschluss von 35 Grund-, Mittel- und Förderschulen zur gemeinsamen Anschaffung und Nutzung von Klassensätzen verfügt derzeit über einen Bestand von 91 Klassensätzen für die Jahrgangsstufen 1 bis 10. Zur Aktualisierung wird die Leseregion in diesem Jahr 10.000 Euro investieren.

    Wegen des großen Bedarfs soll auch die individuelle Leseförderung durch die Straubinger Lesepaten  weiter ausgebaut werden. Diese Freiwilligeninitiative mit derzeit 102 Lesepaten unterstützt 129 förderbedürftige Kinder in Stadt und Landkreis.

    Bereits vor der offiziellen Gründung hat die Leseregion mit der zentralen Organisation von Lesereisen eine neue Aufgabe übernommen. Dadurch wird der  personelle und finanzielle Aufwand für Eltern, Schulen und Bibliotheken deutlich verringert. Bei den Lesereisen mit Fabian Lenk und Gudrun Mebs konnten die Kosten um ca. 40 Prozent reduziert werden.

    Neben der Teilnahme an landes- bzw. bundesweiten Aktionen wie dem Sommerferien-Leseclub und Lesestart wird die Leseregion Straubing - Stadt und Land in den nächsten Jahren Modelle zum Sinn entnehmenden Lesen von Sachtexten in der Sekundarstufe 1 entwickeln. Wie bei allen anderen Projekten wird die Leseregion dabei mit den Lesebeauftragten und den Kooperationslehrkräften in allen Schulen des Schulamtsbezirks eng zusammenarbeiten.

    Die Organisation der Leseregion Straubing übernimmt die Stadtbibliothek Straubing (1 Hauptstelle, 1 Zweigstelle, 4 Schulbibliotheken). Sie wird von ca. 7.500 Leserinnen und Lesern (davon ca. 4.000 aus dem Landkreis) regelmäßig genutzt, insgesamt stehen ca. 82.700 Medien zur Verfügung.
    Eine Zweigstelle im Internet (www.virtuellestadtbibliothek-straubing.de) ermöglicht seit 2008 den kostenlosen Download von eBooks, eAudios, ePapers, eVideos und eMusic. Mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm präsentiert sich die Stadtbibliothek als lebendige Kultureinrichtung.

    In ihrer Rede zur Auftaktveranstaltung würdigte Doris Glonegger (Leiterin der Landesfachstelle, Außenstelle Regensburg) die Leistungen der Stadtbibliothek: "Wenn man die letzten Jahrgänge der Fachzeitschriften für Bibliotheken in Bayern durchblättert, stößt man immer wieder auf Artikel über die Aktivitäten der Straubinger Stadtbibliothek. Wir hoffen und wir wissen, dass viele davon beispielgebend sind für andere Büchereien in Bayern. Und dass die Stadtbibliothek nicht konzentrierend wirkt und sozusagen alle Leser aus Stadt und Landkreis hier ins Zentrum holt, kann unsere Statistik ebenfalls beweisen. Im Gegenteil, die Stadtbibliothek wirkt ansteckend auch hier in der Region und so haben sich in den letzten Jahren im Landkreis einige Bibliotheken sehr positiv entwickelt, ich möchte hier besonders die Büchereien in Steinach, Leiblfing und Hunderdorf hervorheben."

    Am Budget der Leseregion beteiligen sich die Stadt Straubing mit 5.000 Euro und der Landkreis Straubing-Bogen mit 2.000 Euro. Der Freistaat Bayern beteiligt sich an Einzelprojekten der Leseregion mit staatlichen Zuschüssen. Wie sich in den letzten Monaten zeigte, kann dieses Netzwerk zur Förderung der Lese- und Informationskompetenz im ländlichen Raum auch auf die Unterstützung durch die freie Wirtschaft, Banken, Medien und Stiftungen zählen. 

    Weitere Informationen finden Sie unter
    www.stadtbibliothek-straubing.de/leseregion.html

    Ansprechpartner für die Leseregion:
    Stadtbibliothek Straubing, Georg Fisch

    Bibliothek:Stadtbibliothek Straubing
    Anschrift:Rentamtsberg 1
    94315 Straubing
    Tel.:0 94 21 / 99 19 - 10
    Fax:0 94 21 / 99 19 - 11
    E-Mail:stadtbibliothek@straubing.de
    Ansprechpartner:Georg Fisch
    E-Mail:georg.fisch@straubing.de
    Internet:Homepage der Stadtbibliothek


    Von: Georg Fisch

    Mehr Bibliotheksnachrichten über:
    Straubing, Stadtbibliothek

    zurück zur Übersicht

    Weitere Nachrichten



    Straubing, StadtbibliothekLeseregion Straubing – Stadt und Land gegründet 22.05.12
    © Bayerische Staatsbibliothek