• Start
  • >Bibliotheken
  • >Nachrichten aus Bibliotheken
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Nachrichten aus Bibliotheken

    07.11.13

    Runderneuerte geistige Tankstelle

    Kinderabteilung

    Jugendabteilung

    Sachbücher

    Romane

    Theke

    „Bibliotheken sind geistige Tankstellen für Bürger“ - mit diesem Zitat von Altbundeskanzler Helmut Schmidt wurde die Stadtbücherei in Parsberg (ca. 6.600 Einwohner, Landkreis Neumarkt/Oberpfalz) nach kurzem, erfolgreichem Umbau am 22. Oktober 2013 wiedereröffnet.

    Die 35 Jahre alte Einrichtung war nicht mehr zeitgemäß und auch nicht mehr sicher gewesen: In der Kinderabteilung war ein Regal zusammengebrochen – zum Glück wurde niemand verletzt. Daraufhin hatte der Stadtrat im März 2013 die Neueinrichtung der Stadtbücherei beschlossen.

    Zur optimalen Nutzung durch die verschiedenen Zielgruppen wurde die Raumaufteilung neu konzipiert. Um die Sachbücher – Schwerpunkt Ratgeber -  stärker ins Blickfeld zu rücken, wurden sie im Eingangsbereich angesiedelt. Bei den Romanen, die nun in den beiden Nebenräumen aufgestellt sind, herrschen mehr Ruhe und eine angenehme Leseatmosphäre.

    Bei der Neukonzeption der Einrichtung legte Doris Glonegger, Leiterin der Landesfachstelle, Außenstelle Regensburg, ein Hauptaugenmerk auf die Kinder- und Jugendabteilung. 60 % der Entleihungen erfolgen durch diese Zielgruppe. Für die Kinder wurden Regale in kindgerechter Höhe (150 cm) angeschafft und sie haben durch die neue Raumaufteilung mehr Platz zur Verfügung. In der jetzt separaten Jugendabteilung laden bequeme Sitzsäcke und Hocker die Jugendlichen zum Schmökern und Verweilen ein. Die Wände oberhalb der Regale werden in den nächsten Monaten noch von Jugendlichen mit Wandbildern gestaltet.

    Das neue flexible Regalsystem ist mit Rollen ausgestattet, um für Vorlesestunden und kleine Veranstaltungen bequem Raum schaffen zu können. Darüber hinaus wurde die alte wuchtige Theke durch eine neue ersetzt. Diese ist jetzt nicht nur ein praktischer Arbeitsplatz, sondern wirkt auch gleichzeitig einladender.

    Eine Umfrage unter Jugendlichen habe ergeben, dass die Bücherei als „sehr gut“ eingeschätzt werde, sagte Bürgermeister Bauer. Und somit seien die rund 21.500 Euro eine richtige Investition gewesen. Der Freistaat Bayern hat die Neumöblierung mit 7.500 Euro und die Aktualisierung des Medienbestandes mit 2.100 Euro unterstützt, um zu zeigen, dass die Neukonzeption zukunftsweisend und nachhaltig ist.

    Die Stadtbücherei ist auf einem guten und aktuellen Stand, bestätigte Frau Glonegger von der Landesfachstelle. Sie thematisierte in ihrem Grußwort auch die steigende Nachfrage nach E-Books. Man plane derzeit eine Gründung eines bayernweiten Verbundes für kleinere Bibliotheken, mit dessen Hilfe diese Einrichtungen ab dem Jahr 2015 ebenfalls E-Books anbieten können. Die Stadt Parsberg stellte die Teilnahme an diesem Verbund in Aussicht.

    Mit dem Wunsch, die „geistige Tankstelle für die Bürger“ möge viel Sprit abgeben, wurde mit Sekt auf einen erfolgreichen Start der Bücherei angestoßen. Auch Schulleiterin Brigitte Rausch rief alle Bürger zum Lesen auf: „Zwischen den Buchdeckeln befindet sich eine ganze Welt – und die könne von Jung und Alt jederzeit entdeckt werden.“ An die Stadt gerichtet, dankte sie im Namen der Kinder für eine bildungsnahe und bildungsfreundliche Stadt. 

     

    Bibliothek:Stadtbücherei Parsberg
    Anschrift:Alte Seer Str. 2
    92331 Parsberg
    Tel.:0 94 92 / 94 18 - 36
    Fax: 0 94 92 / 94 18 - 30
    E-Mail:buecherei@parsberg.de
    Ansprechpartner:Regina Vogl
    Internet:Homepage der Stadtbücherei


    Von: Regina Vogl

    Mehr Bibliotheksnachrichten über:
    Parsberg, Stadtbücherei

    zurück zur Übersicht

    Weitere Nachrichten



    Mühldorf am Inn, StadtbüchereiKooperationsvereinbarung besiegelt07.11.13

    Parsberg, StadtbüchereiRunderneuerte geistige Tankstelle07.11.13
    © Bayerische Staatsbibliothek