• Start
  • >Bibliotheken
  • >Nachrichten aus Bibliotheken
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Mailingliste der ÖBs in Bayern
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Nachrichten aus Bibliotheken

    02.08.18

    "Lesen mit allen Sinnen" – neues vierteiliges Programm begeisterte Vorschulkinder

    Literaturpädagogin E. Kolb mit Mädchen bei einer Rätselbox

    Lesen mit allen Sinnen - Hören 1

    Lesen mit allen Sinnen - Hören 2

    Lesen mit allen Sinnen - Sehen
    (Fotos Stadtbibliothek Schwabach)

    Farbige Fledermäuse basteln, an Geruchsboxen schnuppern oder Gespenstergeräuschen lauschen.

    Die Vorschulkinder des Waldemar-Bergner-Kindergartens waren die ersten, die im Rahmen eines neuen literaturpädagogischen Angebots der Stadtbibliothek erproben durften, welch sinnliche Dimension Literatur haben kann.

    Unter der Leitung von Maria Vorwerk besuchten die Vorschulkinder an vier Terminen die Bibliothek und widmeten sich dabei jeweils einem Sinn anhand eines literaturpädagogischen Spiels und anschließend vorgelesenen Bilderbuchs.

    Beim Thema Hören stand beispielsweise erst einmal ein "Blind Date" mit dem Buch "Das kleine Gespenst – Tohuwabohu auf Burg Eulenstein" an.

    Bestimmte Geräusche, die im später vorgelesenen Bilderbuch vorkamen, wurden den Kindern bei geschlossenen Augen vorgespielt.

    Die Kinder sollten erraten, welchem Geräusch sie gerade gelauscht hatten – und dieses Geräusch anschließend in der Geschichte wiederfinden.

    "Uns war es wichtig, über einfache Mitmach-Aktionen zu verdeutlichen, dass Bücherlesen ein Erlebnis ist, das alle Sinne anspricht", sagte Literaturpädagogin Elisabeth Kolb zum neuen Programm.

    "Denn in Büchern stecken ganze Welten, die man während des Lesens sehen, hören, fühlen kann.

    Und natürlich geht es auch darum, positive Assoziationen zum Thema Lesen zu schaffen – in einer schönen Atmosphäre spielerisch mit Büchern umzugehen."

    Frühe Literaturförderung scheint umso wichtiger, als sich in der IGLU-Studie des vergangenen Jahres gezeigt hat, dass jeder fünfte Viertklässler in Deutschland Probleme hat, Texte richtig zu verstehen.

    "Dem gilt es frühzeitig vorzubeugen", sagte auch Maria Vorwerk vom Waldemar-Bergner-Kindergarten.

    "Deswegen war es uns wichtig, mit den Kindern regelmäßig die Bibliothek aufzusuchen und ihnen die Welt der Bücher so früh wie möglich schmackhaft zu machen."  

    Bibliothek:Stadtbibliothek Schwabach
    Anschrift:Königsplatz 29a
    91126 Schwabach
    Tel.:+49 9122 860 289
    Fax: +49 9122 860 323
    E-Mail:stadtbibliothek@schwabach.de
    Ansprechpartner:Annette Edler/Elisabeth Kolb
    Internet:Homepage der Stadtbibliothek


    Von: Elisabeth Kolb

    Mehr Bibliotheksnachrichten über:
    Schwabach, Stadtbibliothek

    zurück zur Übersicht

    Weitere Nachrichten


    © Bayerische Staatsbibliothek