• Start
  • >Bibliotheken
  • >Bibliotheksporträts
  • >Kolbermoor, Stadtbücherei
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Mailingliste der ÖBs in Bayern
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Bibliotheksporträts

    Stadtbücherei Kolbermoor
    Bibliothek im „Glashaus“

    Romane
    Sachbücher
    Zeitschriften
    Präsentation / Sitzen
    Kinderabteilung
    Theke

    Größere Bilder in der Bildergalerie!

    Was lange währt, wird endlich gut – dieses Zitat trifft oft auf Reorganisationsmaßnahmen oder Neubauten von Bibliotheken zu. Selten jedoch passt es so  wie auf die Stadt Kolbermoor und ihre Bibliotheks-Historie. Jahrelang wurde immer wieder über die Umgestaltung und einen möglichen Umzug gesprochen . Vor zwei Jahren nun wurde es endlich ernst – ein neues Rathaus wurde geplant. Bibliothek und Volkshochschule sollten dabei  das Verwaltungsgebäude beleben.  Schon im Vorfeld des Umzugs,  zum 01.01.2012,  hat Carola Kahlich die Leitung der Bibliothek übernommen. Zusammen mit ihrem Team und der Unterstützung einer Praktikantin der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen wurden der Bestand ausgesondert, Neuheiten eingekauft und auf Klartext-Systematik umgestellt.

    Ende 2012 zog das Büchereiteam vom Kellerraum nach nebenan  in ein lichtdurchflutetes Gebäude. Das Bibliotheksteam hatte die seltene und  auch  genussvolle Aufgabe, fast ausschließlich neue Medien in die Regale einzustellen und dort ansprechend zu präsentieren. Anfang Januar 2013  konnten sich dann die Bürger Kolbermoors von ihrer neuen, zeitgemäßen und familienfreundlichen Bibliothek überzeugen.

    Die 400 m² große Bibliothek ist fast rundum vom Boden bis zur Decke verglast und als Solitär an das mehrstöckige Rathaus angebaut. Der Glaswürfel grenzt mit dem rückwärtigen Teil direkt an einen breiten Grünstreifen, der momentan noch von einem Parkplatz unterbrochen wird. Im Laufe des Jahres 2013 fallen die Parkplätze weg und das Areal wird parkähnlich erweitert. Die Nutzer der Bibliothek fühlen sich so inmitten der Natur und erleben je nach Jahreszeit unterschiedliche Lichtstimmungen im Inneren der Bibliothek. Die Architektin ist auf das Zusammenspiel mit der Natur eingegangen und hat sich bei der Inneneinrichtung an Klarheit und neutrale Farbgebung gehalten, um „die Außenwelt nach innen“ kommen zu lassen.  Die Regale sind weiß, der Teppichboden grau,  Lesecafé und Sitzmöbel setzen kräftige grüne, orangene und rote Akzente. Der Eingangsbereich wird durch die Theke bestimmt, hinter der Theke ist eines der Büros angegliedert. Eine sanfte Rampe passt sich der Neigung des Bodens an. Sie führt in den Roman- und Jugendbereich. Innen an der Balustrade finden die Gesellschaftsspiele und DVDs  ihren Platz.  Rechts des Eingangs befindet sich das Herzstück der  Bibliothek, der Kinderbereich.  Zum ersten Mal in der Geschichte Kolbermoors kommen die Kinder in den Genuss einer gemütlichen Lese-, Schmöker- und Kuschelecke. Kuscheltiere und ein Bilderbuchzug ergänzen zur Freude der Kleinsten das Bibliotheksangebot. Halbhohe Regale fungieren als Raumteiler zum Durchgangsbereich.

    Schräg gegenüber vom Kinderbereich, am Ende des Raumes,  befinden sich die Sachbücher. Zeitschriftenregale und Lesecafé mit roter Küchenzeile ergänzen das Bibliotheksprofil. Längerfristig könnte aus dem Lesecafé eine Terrasse in den Außenbereich führen, so dass bei schönem oberbayerischem Wetter Kaffee & Lesen auch draußen genossen werden können.

    Die Bibliothek wird von den Einwohnern sehr gut angenommen. Seit Eröffnung am 08.01.2013 haben sich bis Mitte März bereits 650 neue Leser angemeldet. Die Leser können ihre Medien selbst verbuchen und zurückgeben - die Kommune hat sich für das System von Bibliotheca entschieden.  Den Lesern stehen zwei Internetplätze und ein OPAC zur Verfügung.

    Jahrelang war die Bücherei in einem Kellerraum des Rathauses untergebracht. Lage und Art der Räumlichkeit sowie minimale Öffnungszeiten ließen die Bücherei im Stadtgeschehen keine große Rolle spielen. Immer wieder hat es Bestrebungen gegeben, diese Situation zu ändern – zum Beispiel die Bibliothek in den heute florierenden Komplex der alten Spinnerei zu integrieren.  Mit Kolbermoor gibt es nun in kleinem Umkreis drei neue Bibliotheken: Die Stadtbibliothek Rosenheim wurde 1996 neu eröffnet und 2009 erweitert. Bad Aibling hat – ebenso im Zusammenhang mit einem neuen Rathaus - Ende 2012 eine neue Bibliothek bekommen. Wie es der Zufall wollte, wurden beide Neubauten, Kolbermoor und Bad Aibling, vom Architekturbüro Behnisch in München konzipiert.

    Kolbermoor (gut 19.000 Einwohner, Regierungsbezirk Oberbayern, Landkreis Rosenheim) besitzt nun mit der alten Spinnerei und dem neuen Rathaus mit Bibliothek und Volkshochschule zwei Ortsschwerpunkte.  Die Bibliothek hat einen Anfangsbestand von 12.000 Medieneinheiten, er soll mit der Zeit auf 20.000 anwachsen. 

    Ute Palmer-Horn 

     

    Weiter zu den  Kenndaten

    Weiter zur  Bildergalerie Kolbermoor (PDF)

    Materialien

    Bildergalerie Kolbermoor (PDF)

    Kenndaten

     

     

    © Bayerische Staatsbibliothek