• Start
  • >Bibliotheken
  • >Bibliotheksporträts
  • >Penzberg, Stadtbücherei
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Mailingliste der ÖBs in Bayern
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Bibliotheksporträts

    So schön kann Sparkasse sein:
    Penzbergs neue Bibliothek in der Rathauspassage 

    Kinderbibliothek

    Alle Fotos:
    Stadtbücherei Penzberg / Handel
    Piratenhaus
    Bühnenpodest
    Belletristik
    RFID-Ausleihe

    Größere Bilder in der Bildergalerie!

    Die letzten beiden Jahre führte die Stadtbücherei Penzberg (Landkreis Weilheim-Schongau) ein bewegtes Leben: Zuerst wechselte ein Teil der Medien die Straßenseite, der andere blieb im alten Gebäude. Für die Mitarbeiter war damit Flexibilität verbunden – immer wieder mussten Medien für die Leser „rübergeholt“ werden. Erst mit der Integration des Sparkassenraumes und dem damit verbundenen Umbau hatte das Wanderleben der Medien und der Mitarbeiter ein Ende. Dies alles geschah in Etappen und meist bei laufendem Betrieb.

    Nach der Erweiterung der Büchereiräume konnte die Eröffnungsfeier am 17.03.2015 auf 560 m² stattfinden. Als vor zwei Jahren die erste Umzugsetappe erfolgte, hat noch keiner geahnt, wie erfolgreich das Modell „Bücherei in der Rathauspassage“ werden würde. Von der anderen Straßenseite zog die Bücherei in eine ehemalige Schlecker-Filiale. Es wurde bereits ein Lesecafé eingerichtet, das schon regen Zuspruch fand. Doch der Platz für die Medien und die Aktionen des Büchereiteams war äußerst beengt. Der Stadtrat entschied, die benachbarten Räume, die bislang von einem Computerladen sowie der Sparkasse genutzt wurden,  ebenfalls der Bücherei zur Verfügung zu stellen,  so dass sich die Bibliothek ausdehnen und das Team den Raum nach den Bedürfnissen der Leser gestalten konnte. Um die drei Räume gestalterisch zu vereinen und den Schlecker- und Sparkassencharme den Bedürfnissen einer öffentlichen Bibliothek anzupassen, wurde der Rosenheimer Innenarchitekt Frank Magener beauftragt. Er und sein Team haben Erfahrung mit Bibliotheken: Die öffentlichen Bibliotheken Burghausen, Dachau und Rosenheim tragen die Handschrift seines Büros. In gewohnter Weise ging er auf die speziellen Gegebenheiten und Anforderungen von Penzberg ein und wieder entstand ein Solitär in der bayerischen Bibliothekslandschaft: Neben den Regalen der bewährten Bibliothekseinrichtungsfirmen ekz.bibliotheksservice GmbH und Schulz Speyer (die größtenteils mit umgezogen sind) wurden gestalterische Elemente eingefügt, die die Bibliothek einzigartig erscheinen lassen. Das Bibliotheksteam sieht seine Kernaufgabe in der Leseförderung, es bietet verschiedene Veranstaltungen und digitale Medien für alle Bevölkerungsgruppen an und bindet den interkulturellen Begegnungstreff „Café International“ mit ein. Eine Besonderheit bei der Eröffnungsfeier war die Segnung der neuen Bibliothek gemeinsam vom katholischen Pfarrer Josef Kirchensteiner, seinem evangelischen Kollegen Klaus Pfaller und dem Imam Benjamin Idriz.

    Zwei Bereiche ragen besonders heraus: Das schöne Lesecafé im hinteren Bereich der Bibliothek sowie der Kinderbereich mit einem Dschungel für die Kleinen. Das Lesecafé besticht durch Lampen in floralem Design, eine Durchreiche zur kleinen Küche erleichtert das Catering bei Veranstaltungen. Auch hier finden sich die extra für Penzberg gestalteten Wandelemente in unterschiedlichen Grüntönen, die stilisierte Buchrücken darstellen. Das Lesecafé bietet eine wunderbare Gelegenheit zum täglichen Zeitungslesen und Kaffee genießen, ist aber ebenso für Veranstaltungen geeignet. 

    Für den Kinderbereich wurde ein Piratenhaus konzipiert und gebaut, in das sich die Jüngsten zurückziehen können. Es liegt direkt an der Schaufensterfront im Eingangsbereich. Um auf die Bibliothek aufmerksam zu machen und gleichzeitig Sichtschutz zu gewähren, wurden am Fensterbereich Folien mit Dschungelelementen angebracht. Auch an die Jugendlichen wurde gedacht: spezielle grafische Elemente im Grafiti-Stil kennzeichnen ihre Comic-Regale. Eine Besonderheit der Lage in der Einkaufspassage sind insgesamt sieben Schaufenster, die der Bibliothek das Gesicht nach außen geben. Sie werben für die Bibliothek und ihre Angebote, sind aber auch eine Herausforderung an die Dekoration. Ein Team von zwei Künstlerinnen kümmert sich ehrenamtlich darum. Sie dekorieren ein Fenster nach dem anderen in regelmäßigen Abständen neu, spannend und in professioneller Art und Weise und setzen dadurch hohe Maßstäbe an die umliegenden Geschäfte.

    Der aktuelle Bestand an Büchern, Zeitschriften, Hörbüchern, Filmen und Konsolenspielen soll um fremdsprachige Medien erweitert werden. Es ist nicht nur ein Raum für Medien, sondern auch ein Ort, an dem sich Menschen begegnen, geschaffen worden: „Penzbergs neuer Mittelpunkt für alle Generationen“, wie Bürgermeisterin Elke Zehetner festgestellt hat. Die Penzberger Bibliothek verzeichnet seit dem Teilumzug 1808 neue Anmeldungen, davon seit der Fertigstellung 626.

    Penzberg hat knapp 16.604 Einwohner und liegt im Landkreis Weilheim-Schongau (Regierungsbezirk Oberbayern). Die Bibliothek hat momentan ca. 24.400 Medieneinheiten im Bestand und bietet seit 2013 eBooks über den Verbund netBIB24 an.

    Ute Palmer-Horn

     

    Weiter zu den  Kenndaten

    Weiter zur  Bildergalerie (PDF)

    Materialien

    Bildergalerie Penzberg  (PDF)

    Kenndaten

     

     

    © Bayerische Staatsbibliothek