• Start
  • >Bibliotheken
  • >Bibliotheksporträts
  • >Pöcking, Gemeindebücherei
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Mailingliste der ÖBs in Bayern
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Bibliotheksporträts

    Pöcking - Bücherei im Alten Pfarrhaus

     

    Außenansicht
    Lesecafé
    Empore
    Kleinkindbereich
    Zwischendeck
    Blick von oben

    Größere Bilder in der Bildergalerie!

    Die Gemeindebücherei Pöcking (Oberbayern, Lkr. Starnberg, 5.648 Einwohner) erhielt nicht nur einen neuen Namen „Bücherei im Alten Pfarrhaus“, sondern auch ein neues Domizil in zentraler Lage in der Ortsmitte. Die Gemeinde erwarb 2005 das aus dem 16. Jahrhundert stammende Alte Pfarrhaus. Das Gebäude wurde komplett saniert und der gut erhaltene Dachstuhl aus dem Jahre 1730 freigelegt. Diese fast 300 Jahre alten Holzbalken in Verbindung mit modernen Bauteilen geben der Bücherei ein ganz eigenes Flair.

    Am 20.02.2008 wurde das Haus feierlich eröffnet. Unter einem Dach sind jetzt die Bücherei, das Gemeindearchiv und das Trauungszimmer, das gleichzeitig als Veranstaltungsraum genutzt werden kann, untergebracht.

    In seiner Festrede zog Erster Bürgermeister Rainer Schnitzler Parallelen zur alten Nutzung als Pfarrhaus. Im selben Haus wurden früher Aufgebote bestellt, heute finden dort Trauungen statt, des Lesens unkundige Bürger suchten Hilfe beim Pfarrer, heute erwartet die Bürger reichlich Lesestoff.

    Nach einem 13-jährigen Zwischenspiel im Schulhaus ist die Gemeindebücherei wieder in die Ortsmitte zurückgekehrt. Die Fläche konnte zwar nur geringfügig erweitert werden, durch die Lage und den interessanten Grundriss ist aber ein echtes Schmuckstück entstanden.

    Das Lesecafé mit Zeitschriften und einem Teil der Sachbücher schwebt frei über dem Bibliotheksraum. Jede nur so kleine Möglichkeit wurde genutzt, um die 15.000 Medien übersichtlich und attraktiv zu präsentieren. So wurden z.B. die Flächen unten den beiden Treppen mit doppelseitig nutzbaren Schränken ausgestattet.

    Die „Bücherei im Alten Pfarrhaus“ ist mit modernster Technik ausgestattet. Die Bibliothekssoftware WinBIAP wurde auf die net-Version umgestellt. Für kleine Veranstaltungen können die Regale beiseite gerollt und ein Beamer und eine Leinwand von der Decke heruntergefahren werden, so dass z.B. Bilderbuchkinos in der Bücherei gezeigt werden können.

    Beim Umzug ins Schulhaus 1994 wurde die Bücherei mit Regalen der Firma ekz, Modell VIII/R neu eingerichtet. Dieses Regalsystem wurde beibehalten und ergänzt.

    Die Landesfachstelle München stand der Gemeinde und den Büchereimitarbeiterinnen sowohl mit fachlichem Rat bei der Möblierung als auch finanziell durch Gewährung von staatlichen Zuwendungen für die Einrichtung und die Bestandserweiterung zur Seite. Der Erste Bürgermeister Schnitzler bedankte sich in seiner Ansprache bei der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen für die Unterstützung.

    Dorle Lautenschlager, der Gründerin und langjährigen Leiterin der Bücherei (1977-2003), wurde eine besondere Ehre zuteil. Sie wurde mit der „Pöckinger Eule“ für besondere Verdienste ausgezeichnet.

    Am 20.02.2008 wurde ebenfalls die Ausstellung zum 100-jährigen Geburtstag von Helmut Ammann eröffnet, dessen Werke in allen Räumen des Hauses bis zum 16.03.2008 gezeigt werden.

    Die Einweihung des Alten Pfarrhauses war gleichzeitig die Auftaktveranstaltung zu weiteren Feierlichkeiten zum 850. Geburtstag der Gemeinde Pöcking.

     

    Satu Schwarz

     

    Weiter zu den  Kenndaten

    Weiter zur  Bildergalerie (PDF)

    Materialien

    Bildergalerie Pöcking

    (PDF)

    Kenndaten

     

     

    © Bayerische Staatsbibliothek