• Start
  • >Fachinformation
  • >Bestandsaufbau
  • >Medientipps
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Medientipps

    Cover 40 Jahre Lektoratskooperation

    Ein bibliothekarisches Werkzeug unter der Lupe Meinhardt, Haike (Hrsg.): 40 Jahre Lektoratskooperation

    Bereits im Sommer des Jahres 2016 feierte die auch liebevoll Leko genannte Lektoratskooperation (LK) ihren 40. Geburtstag, der bereits auf dem 6. Bibliothekskongress in Leipzig festlich begangen wurde. Nun liegt ein Band vor, der das große, aus dem bibliothekarischen Alltag nicht mehr wegzudenkende Gemeinschaftsprojekt in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft näher betrachtet. Die LK ist bisher ein einzigartiges Modell in der Bibliothekslandschaft. Sie übernimmt die Medienmarktsichtung der über 90 000 Neuerscheinungen jährlich und filtert die als besonders relevant für öffentliche Bibliotheken angesehenen Titel heraus. Das Einzigartige ist dabei eben auch die gute Zusammenarbeit der drei Partner ekz.bibliotheksservice GmbH, Deutscher Bibliotheksverband e. V. und Berufsverband Information Bibliothek e. V.

    Persönliche Erinnerungen, Statements, Positionen, Berichte und Einblicke in die bibliothekarische Praxis stehen neben wissenschaftlich ausgerichteten Beiträgen, die spezifische Aspekte der LK analysieren. Bereits das Inhaltsverzeichnis lässt die Fülle an Informationen erahnen, die in diesem Buch stecken.  Verschiedenste Facetten der LK in ihrer geschichtlichen, inhaltlichen, organisatorischen und manchmal auch menschlichen Dimension werden hier betrachtet.

    Zu Beginn setzt sich Prof. Dr. Haike Meinhardt sehr umfangreich mit verschiedenen Aspekten der Entwicklung auseinander, begonnen bei der Grundidee über Finanzierung und Prozessoptimierungen  bis hin zum komplexen Gebilde LK, welches es heute ist. In weiteren Kapiteln  setzen sich Bernhard Bendig, Ronald Schneider oder Otto-Rudolf Rothbart kritisch mit den Schwierigkeiten bei der Entwicklung der LK auseinander. Der Lektoratskooperation im Zuge der Wiedervereinigung Deutschlands ist ein eigenes, kleines Kapitel gewidmet. 80 Institutslektoren aus 55 Bibliotheken und bibliothekarischen Einrichtungen sind an der LK beteiligt – hier kommen einzelne Lektoren mit persönlichen Beiträgen zu Wort. Bernd Schleh wirbt indes für einen interessanten Nebenjob als Rezensent. Die LK wird sowohl aus Sicht der Büchereizentrale Schleswig-Holstein als auch von einem groß- und mittelstädtischen Bibliothekssystem (Nürnberg u. Stadtbibliothek Baden-Baden) betrachtet. Konrad Umlauf befasst sich mit der LK aus betriebswirtschaftlicher Sicht und Thomas Weidner schreibt über die Erfordernisse von Fortbildungen für Rezensenten. Abgerundet wird der Band durch einen Vergleich mit weiteren Marktsichtungsinstrumenten auf dem Informations- und Medienmarkt im Inland und im internationalen Vergleich. Umfangreiche Sekundärliteratur und zahlreiche Fotos der Beteiligten in altbekannter Manier der Zeitschrift Forum Bibliothek und Information (BuB) ergänzen das rund 300 Seiten starke Buch.

    In der Fachbibliothek der Landesfachstelle steht das Buch zur Ausleihe zur Verfügung.


    (Susanne Zacharias)



    40 Jahre Lektoratskooperation
    : Geschichte, Facetten und Zukunft einer Idee / hrsg. von Haike Meinhardt, Andreas Mittrowann und Frank Seeger. - [Reutlingen] : ekz.bibliotheksservice GmbH, 2016. – 328 S. : Ill., graph. Darst. ; 24cm
    ISBN 978-3-95608-001-2 [falsch]  kt. : EUR 19,90

    Alle Medientipps der Mediengruppe bzw. des Rezensenten:
    Bibliothekarische Fachliteratur
    Zacharias, Susanne

    zurück zur Übersicht

    Aktuelle Medientipps



    Bibliothekarische Fachliteratur

    Ein bibliothekarisches Werkzeug unter der Lupe

    Meinhardt, Haike (Hrsg.) 40 Jahre Lektoratskooperation
    © Bayerische Staatsbibliothek