• Start
  • >Fachinformation
  • >Bibliotheksmanagement
  • >Personal
  • >Freiwilligenarbeit
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Mailingliste der ÖBs in Bayern
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Personal

    Freiwilligenarbeit

    Ehrenamtlichkeit oder Freiwilligenarbeit ist ein gesellschaftliches Phänomen mit jahrhundertelanger Tradition. Auch in Bibliotheken ist seit jeher ein hoher Anteil an Freiwilligen tätig. So werden in Bayern z.B. mehr als ein Viertel aller Bibliotheken – meist kleine und sehr kleine - ehrenamtlich geleitet. Freiwillige leisten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung und Erweiterung der Dienstleistungen bzw. zum Existenzerhalt vieler Bibliotheken.

     

    Freiwilligenarbeit darf aber nicht zum Verlust von erreichten fachlich effektiven und betriebswirtschaftlich effizienten Standards führen. Auch die Erfüllung der Zielsetzung und des öffentlichen Auftrages der Bibliotheken darf durch den Einsatz freiwilliger Kräfte nicht gefährdet werden.

    Bibliotheken profitieren vom Freiwilligeneinsatz in unterschiedlicher
    Hinsicht

    • Angebote und Dienstleistungen können ausgebaut werden
    • Freiwillige sind Kunden, evtl. auch Neukunden, die zusätzlich als
      Multiplikatoren fungieren
    • Spezialwissen der Freiwilligen (pädagogisches, technisches etc.) kann
      die Bibliotheksarbeit bereichern 
    • Der Einsatz von Freiwilligen signalisiert der Öffentlichkeit und dem
      Träger, dass die Bibliothek sich aktiv um eine kostenneutrale Erweiterung des Angebots bemüht

    Von großer Wichtigkeit beim Einsatz von Freiwilligen ist die Einarbeitung
    und Betreuung durch Fachpersonal; der dafür notwendige Aufwand an Zeit und Geld muss bedacht werden. Auch können und sollen Ehrenamtliche fachliches Personal nicht ersetzen. Nur so kann eine schleichende Entprofessionalisierung verhindert werden.

    Aufgaben, die nur vom Fachpersonal wahrgenommen werden sollten, sind
    vor allem bibliotheksfachliche Kerntätigkeiten

    • Verwaltung und Management
    • Konzeption von Öffentlichkeitsarbeit
    • Planung des Bestandsprofils, Lektorat, Bestandsaufbau und -erschließung sowie Bestandskalkulation
    • Auskunftsdienst
    • Vertretung der Bibliothek nach außen

    Sowohl auf Seite der Freiwilligen wie auch auf Seite der Bibliotheken
    sollten einige Voraussetzungen erfüllt sein, damit die Freiwilligenarbeit
    gewinnbringend und zufrieden stellend erfolgen kann.

    Bei den Freiwilligen

    • Identifikation mit der Betriebsphilosophie der Bibliothek
    • Bereitschaft zur Kontinuität der freiwilligen Arbeit 
    • hohe und ausdauernde Motivation
    • Bereitschaft zur fachlichen Qualifizierung
    • zeitliche und inhaltliche Zuverlässigkeit

    Bei den Bibliotheken

    • eindeutige Abgrenzung zur professionellen, bezahlten Arbeit und entsprechende Transparenz für alle Beteiligten
    • Übertragung von Aufgaben an Freiwillige, die sie zeitlich und inhaltlich nicht überfordern sollen
    • Übertragung von Arbeiten mit genau definierten Tätigkeitsbeschreibungen
    • Einräumung von Spielraum zur selbstständigen Gestaltung sowie Mitwirkungsmöglichkeit in inhaltlichen und organisatorischen Fragen
    • Akzeptanz der Freiwilligenarbeit durch die hauptamtlichen Mitarbeiter
    • fachliche und persönliche Begleitung der Freiwilligen 
    • Bereitstellung der Arbeitsmittel
    • Qualifizierung der freiwilligen Mitarbeiter für den übernommenen Aufgabenbereich durch interne und/oder externe Angebote
    • Zahlung von besonderen Auslagen und Übernahme von Versicherungen

    Mögliche Einsatzgebiete für Freiwillige, variierend nach Art und
    Größe der Bibliothek

    • Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen wie z.B. Ferienprogramme, Vorlese-, Spiel- und ähnliche Veranstaltungen,
      Flohmärkte, Ausstellungen
    • Organisation und Durchführung von Bibliotheksführungen
    • Hausaufgabenbetreuung als Angebot in den Räumen der Bibliothek
    • aufsuchende Bibliotheksarbeit
    • Einführung in die Benutzung von Computern (Hard- und Software, einschließlich Internet-Nutzung)
    • Fundraising und "Friend-Raising"

    Freiwilligenarbeit ist vielerorts Realität, im internationalen Vergleich sieht
    man aber auch, dass es möglich ist, noch wesentlich mehr Freiwillige für
    eine Mitarbeit in der Bibliothek zu gewinnen.

    Die Landesfachstelle sieht die Freiwilligenarbeit als gute Möglichkeit, die
    Position der Bibliotheken zu stärken und gleichzeitig das Angebot zu
    erweitern und die Leistungsfähigkeit zu steigern. Voraussetzung ist aber
    immer die Rückbindung an fachliche Standards, die durch Fachpersonal
    vermittelt werden.

     

    Christian Eidloth

    Materialien

    Freiwilliges Soziales Jahr
    in der Bibliothek
    Erfahrungsbericht aus Grünwald
    von Katharina Ranzinger (Bibliotheksforum Bayern 2/2012,
    S. 102f.)

    Freiwilliges Soziales Jahr
    in der Bibliothek 
    Einsatzstellen gesucht (Bibliotheksforum Bayern 2/2012, S. 104)

    Links

    Bibliotheken und Bürgerschaftliches Engagement: Eine Standortbestimmung (PDF)
    dbv gemeinsam mit den drei kirchl. Verbänden Borromäusverein e.V., das Evangelische Literaturportal e.V. - Verband f. Büchereiarbeit und Leseförderung sowie St. Michaelsbund, Landesverband Bayern e.V.

    Meldungen zum Bibliotheksmanagement


    Bibliotheksstatistik

    Zählung von Veranstaltungsbesuchern 16.05.18

    Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit

    "Bibliotheken schaffen Zukunft" - Positionspapier des dbv 26.04.18

    Bayernwerk Lesezeichen 2018

    "Magie des Lesens" - Die Gewinner stehen fest 24.04.18
    © Bayerische Staatsbibliothek