• Start
  • >Fachinformation
  • >Lese- und Literaturförderung
  • >Aktionen
  • >Vorlesen
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Aktionen

    Vorlesen

    Vorlesen bringt viel und benötigt wenig Equipment

    Vorlesen ist die wohl kostengünstigste und technisch unaufwändigste Veranstaltungsmöglichkeit, die von fast allen Büchereien wahrgenommen werden kann. Dabei stellen Kinder die Hauptzielgruppe dar, sie sind meist gut zu erreichen und auch die am stärksten vertretene Benutzergruppe vieler Büchereien. Vorleseaktionen richten sich deswegen überwiegend an Kinder im Vor- und Grundschulalter, werden manchmal mit einer besonderen Konzeption auch für Erwachsene angeboten.

    Erfolgsfaktoren

    Regelmäßiges Vorlesen vor Kinder hat sich in der bibliothekarischen Arbeit am besten bewährt und führt langfristig zu guten Erfolgen. Obwohl von technischer Seite ohne großen Aufwand umzusetzen, erfordern Vorlesestunden bzw. Vorleseaktionen trotzdem eine gründliche Planung und Konzeption. Sorgfältige Auswahl der Geschichten, die eigene inhaltliche Vorbereitung, ein geeigneter Bereich zum Vorlesen, Anpassung des zeitlichen Rahmens und Dauer an das Alter der Zielgruppe sowie die aktive Einbeziehung der Kinder beim Vorlesen gehören dabei zu den wesentlichen Voraussetzungen für das Gelingen von Vorlesestunden. Sind die Zuhörer konzentriert bei der Sache und gehen mit, kann von einer gelungenen Veranstaltung ausgegangen werden. Es bleibt dabei jeder Bibliothek bzw. Bücherei und ihren Möglichkeiten überlassen, wann, wie oft und vor welchem Publikum vorgelesen wird. Ein annähernd regelmäßiger Turnus sollte jedoch angestrebt werden.

    Überregionale Initiativen

    Hier bieten vor allem der Bundesweite Vorlesetag und der Vorleseclub der Stiftung Lesen für Bibliotheken die Möglichkeit, sich einzuklinken.
    Der Vorleseclub bietet allen, die sich ehrenamtlich für die Vorlesekultur und den kompetenten Umgang mit Medien einsetzen wollen, eine praktische Hilfestellung.

    Im Mai 2013 startete die Stiftung Lesen mit einem neuen Service für alle regionalen Ansprechpartner und Vorlesepaten des Vorleseclubs. Ein monatlicher Newsletter informiert über aktuelle Ideen, Buchtipps und Initiativen im Bereich des Vorlesens. Vorlesepaten haben die Möglichkeit, sich mit ihren eigenen Beiträgen daran zu beteiligen und ihre Ideen und Konzepte vorzustellen.

    Materialien

    Balsam für die Seele - Futter für den Kopf Vorlesen in öffentlichen Bibliotheken
    von Rainer Rudloff (Bibliotheksforum Bayern 3/2012, S. 205ff., PDF)

    Praxisberichte

    Piratenschweine und Prinzessinnen - Jede Menge Geschichten zum bundesweiten Vorlesetag 2013 in Kitzingen (OeBiB.de)

    Vorlesetag 2013 im Sitzungssaal in Bubenreuth mit Bürgermeister Greif (OeBiB.de)

    Bürgermeister spielte Märchenonkel beim Vorlesetag 2012 in der Bücherei im Bahnhof Veitshöchheim (OeBiB.de)

    Ein Bücherkoffer geht auf ReisenLesefördernde Aktionen in Donauwörth
    von Evelyn Leippert-Kutzner (Bibliotheksforum Bayern 3/2012,
    S. 211f., PDF)

    Gegen das Vergessen Projekt zum Bundesweiten Vorlesetag
    von Thomas Rink und Petra Winnerlein (Bibliotheksforum Bayern 2/2012,
    S. 132, PDF)

    Einweihung einer "Vorlesearena" in der Gemeindebibliothek Schöllkrippen(OeBiB.de v. 04.04.12)

    LESEKOFFER-Teams in Burgkirchen machen Bilderbücher schmackhaft(OeBiB.de vom 12.08.11)

     Wir lesen vorDie Vorlesepaten aus Passau und Deggendorf erfuhren bei einer Fortbildung der Stiftung Lesen, warum Vorlesen und Erzählen so wichtig sind für die kindliche Entwicklung
    (Bibliotheksnachricht auf OeBiB.de v. 14.12.11) 

     

     

    Meldungen zur Lese- und Literaturförderung


    Literaturpreis der Neuen Akademie

    Maryse Condé erhält den "Ersatz-Literaturnobelpreis" 23.10.18

    Deutscher Jugendliteraturpreis 2018

    Am Nerv der Zeit 15.10.18
    © Bayerische Staatsbibliothek