• Start
  • >Fachinformation
  • >Lese- und Literaturförderung
  • >Bibliothek und Kindergarten
  • >Literacy
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Mailingliste der ÖBs in Bayern
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Bibliothek und Kindergarten

    Literacy

    Definition

    Der Begriff Literacy ist erst seit einigen Jahren ins Bewusstsein von Pädagogen, Eltern, Erziehern und Bibliothekaren gerückt. Literacy wird umfassend verwendet und berücksichtigt die Lese- und Schreibkompetenz, die Erzähl- und Schriftkultur. Oder kurz gesagt, bedeutet Literacy die Fähigkeit, kompetent mit Sprache und Schrift umzugehen.

    Frühe und vielseitige Förderung

    Ging man früher ganz selbstverständlich davon aus, dass ein Kind erst mit Schuleintritt beginnt, diese Kompetenzen richtig zu erwerben, hat sich heute die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Weichen dafür bereits im Baby- bzw. Kleinkindalter gestellt werden und es in dieser Zeit entscheidend ist, einem Kind möglichst viel an Sprache zu vermitteln, unabhängig davon, ob erzählt, vorgelesen und betrachtet oder über etwas gesprochen wird. Kinder, denen nie vorgelesen oder erzählt wird, die auch nie ihre Eltern bei diesen Tätigkeiten beobachten, haben es später ungleich schwerer, ihre Literacy-Defizite aufzuholen. Meist von Haus aus benachteiligt ist auch die große Gruppe der Migrantenkinder, die nicht mit der Muttersprache Deutsch aufwachsen.

    Bedeutung der außerfamiliären Förderung

    Wie für die frühkindliche Leseförderung gilt auch für den Literacy-Erwerb, dass immer stärker Einrichtungen außerhalb des Elternhauses gefordert sind, benachteiligten Kindern annähernd gleiche Chancen zu ermöglichen. Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen hat aufgrund dieser Erkenntnis die Ausbildung von Sprachberaterinnen und Sprachberatern gestartet, die zukünftig pädagogisches Personal in Kindergärten und Kindertagesstätten aber auch die Eltern zum Thema Literacy schulen bzw. informieren werden. Das Betrachten eines Bilderbuchs und das sich daraus ergebende Gespräch mit der Interaktion Kind und Vorleser stellen eine der wichtigsten Maßnahmen zur Förderung von Literacy dar. Hier können Bibliotheken ansetzen und eine Zusammenarbeit mit Kinderkrippen, Kindergärten, Kindertagesstätten anstreben, unabhängig davon, ob sie nur als Vermittler von Literatur agieren möchten oder selbst aktiv werden, z. B. in Form von regelmäßigen Vorlese- und Erzählstunden oder durch Schnupperstunden in der Bibliothek.

    Materialien

    Literacy - vom Rand- zum Schwerpunktthema

    Bibliotheksforum Bayern, Heft 3/2009, S. 206-207 (PDF)

    Leseinsel und Lesegarten (Frühkindliche Leseförderung in der Stadtbücherei Landshut)

    Bibliotheksforum Bayern, Heft 4/2009, S. 271-274 (PDF)

    Hast Du Worte?! (Individuelle Leseförderung in der Stadtbibliothek Straubing)

    Bibliotheksforum Bayern, Heft 4/2009, S. 275-277 (PDF)

    BücherLiebenLernen (Literacy-Projekt in der IJB)

    Bibliotheksforum Bayern, Heft 4/2009, S. 278-281 (PDF)

     

     

    Praxisberichte

    Landshut, Stadtbücherei:
    „Lesecafé-Treff“ und Kindergartenbesuche im Rahmen des Literacy-Monats 2010
    (Bibliotheksnachricht auf OeBiB.de vom 09.06.2010)

    Passau, Europabücherei:
    Wortschätze heben, Leselust beflügeln
    Fortbildungsveranstaltung im Rahmen des Literacy-Monats 2010 (Bibliotheksnachricht auf OeBiB.de vom 30.06.2010)

    Meldungen zur Lese- und Literaturförderung


    "Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien"

    Infoveranstaltung der Landesfachstelle: Vereinfachte Abläufe und Best Practice Beispiele 27.04.18

    Netzwerk Bibliothek

    Neue Website und aktueller Stand 27.04.18

    Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit

    "Bibliotheken schaffen Zukunft" - Positionspapier des dbv 26.04.18

    Bayernwerk Lesezeichen 2018

    "Magie des Lesens" - Die Gewinner stehen fest 24.04.18
    © Bayerische Staatsbibliothek