• Start
  • >Fachinformation
  • >Schulbibliothek
  • >Schulbibliotheksporträts
  • >Ottobrunn, Gymnasium
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Mailingliste der ÖBs in Bayern
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Schulbibliotheksporträts

    Gymnasium Ottobrunn - Bedarfsgerechte Bibliothek im Herzen der Schule

    Lesetreppe bzw. Leseinsel
    Gruppentische mit Blick in die Aula
    Theater des Lesens
    Rondell außen
    Arbeits- und Rückzugsecke
    Silentiumbereich hinter der Glasscheibe
    Viel Platz für Mensch und Buch
    Fotos: Iris Hecht
    Siehe auch die Bilder in der Bildergalerie

    Beim Abriss des alten Gymnasiums wurde so manchem schwer ums Herz, da auch die „alte", aber eigentlich erst ca. 15 Jahre junge Bibliothek der Abrissbirne zum Opfer fiel. Nach zweieinhalb Jahren im eher dunklen, abgelegenen und engen Exil am Gymnasium Höhenkirchen-Siegertsbrunn gibt es nun eine neue Bibliothek am Gymnasium Ottobrunn: größer, schöner, heller.

    Dadurch, dass das Bibliotheksteam (Elisabeth Bucher, Tina Künzel und Iris Hecht) von Anfang an Wünsche und Ideen in die Planung mit einfließen lassen konnte, wurde eine bedarfsgerechte Bibliothek in das Herz der Schule eingeplant. Diese hat deutlich mehr Grundfläche als normalerweise bei Schulneubauten. Dies liegt am Konzept der Lernoasen, das weitergeführt werden soll.

    Das individuelle Lernen kann so mit dem individuellen Lesen verbunden werden: In Ruhe, an einem angenehmen Ort können die Schüler schmökern, lesen, lernen - und auch in Gruppen arbeiten.

    Die Aufteilung der Bibliothek orientiert sich dabei an den drei Stufen: 

    • Die Unterstufenlektüre ist um die Leseinsel herum zu finden, die v.a. auch in den Pausen gerne genutzt wird.

    • Eine Rückzugsmöglichkeit zum leisen Sprechen und Arbeiten, v.a. für die Mittelstufe, bieten die Sofas mit den hohen Lehnen. Das Präsentieren und Arbeiten mit größeren Gruppen können in dem Rondell stattfinden, dessen Außenwände als Bücherregale nutzbar sind – bei dieser Optik stand die Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar Pate.

    • Der Silentiumraum hinter der Glasscheibe ist der Oberstufe zum intensiven Lernen vorbehalten. Wie bisher wird das Angebot der Fach- und Sachbücher durch Belletristik, Zeitschriften, Tages- und Wochenzeitungen sowie angemessenen DVDs erweitert. Es gibt Laptops zum Ausleihen, wie es sich für eine Schule mit dem Schwerpunkt Moderne Medien gehört.

    Das ganze Areal kann von der zentralen Theke am Eingang gesteuert und im Blick behalten werden. Hier steht das Team von Frau Bucher den Lesewilligen, Hilfesuchenden und Arbeitswütigen mit Rat und Tat zur Seite.

    Iris Hecht

    Meldungen zu Schulbibliothek


    Bibliotheken - Partner der Schulen

    Jetzt für das Gütesiegel 2018 bis 2020 bewerben! 06.02.18

    5. Bayerischer Schulbibliothekstag 2017

    Schulbibliothek im Fokus: Medienbildung heute 22.01.18

    Bundesweiter Vorlesetag am 18. November 2016

    Ein Spaß für Vorlesende und Zuhörer 02.11.16
    © Bayerische Staatsbibliothek