• Start
  • >Fachinformation
  • >Schulbibliothek
  • >Schulbibliotheksporträts
  • >Traunreut, Johannes-Heidenhain-Gymnasium
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Schulbibliotheksporträts

    Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut - 
    "Die Starbooks" als Ort der Begegnung, der Kommunikation,
    des Lesens und Lernens

    Mit Beendigung des Neu- und Umbaus des Johannes-Heidenhain-Gymnasiums Traunreut konnte im Januar 2017 auch die neue Bibliothek eröffnet werden. Nachdem die öffentliche Bibliothek der Stadt Traunreut vor den Umbaumaßnahmen aus dem Gebäude ausgezogen war, hatte die Schule nun ein paar Jahre ohne eigenen Bibliothekszugang auskommen müssen.

    Das P-Seminar unter Leitung von Studienrätin Alexandra Dandl (vormals Alexandra Mayer) hatte es sich zur Aufgabe gemacht, eine ansprechende Schulbibliothek, die zum Knotenpunkt der Schule werden sollte, zu konzipieren. 

    Die Entwicklung eigener Vorstellungen, kombiniert mit professioneller Beratung, führte zum Ergebnis, dass die begrenzte Fläche (91 m²) der Bibliothek eine Spezialisierung erforderlich machte. Somit legte das P-Seminar besonderen Wert auf die Leseförderung, was sich nun in der Raumkonzeption widerspiegelt: die gemütlichen Sitzsäcke und modernen Sitzwürfel werden rege zum Schmökern genutzt, die beiden Hörstationen lassen den Schulstress vergessen und die Schüler genießen die Rückzugsmöglichkeiten in den Nischen und an den flexiblen kleinen Tischgruppen. Ein Sitzpodest, groß genug für eine ganze Klasse, bietet die Möglichkeit zu Lesestunden und Projektarbeiten.

    Die Bibliotheksangestellte Daniela Seitenglanz führt regelmäßig Büchervorstellungen zu unterschiedlichen Themen des Lehrplans durch. Diese dienen als Grundlage für Referate, zur Entscheidung für die Klassenlektüre oder als Diskussionsanregung zu Problemstellungen im Alltag. Ein Beamer mit ausfahrbarer Leinwand unterstützt Veranstaltungen dieser Art. So ist die Bibliothek zu einem Teil des Schullebens geworden, da es sich auch anbietet, besondere Schulstunden mit angenehmer Atmosphäre dort abzuhalten. 

    Um die Bibliothek in der Schulgemeinschaft zu „bewerben", entwickelte das P-Seminar auch ein eigenes Logo mit dem neuen Namen „Starbooks", das an das Schullogo angepasst ist. Dieses prangt auf einer Lampe am Eingang zur Bibliothek und wird auch als Button auf der Schulhomepage benutzt, wo die Schülerinnen des P-Seminars einen Bereich ansprechend gestalteten, um über Neues aus der Bibliothek zu informieren.
    Auch im Foyer der Schule hat „Starbooks" einen großzügigen Schaukasten, der mit wechselnden, ins Auge fallenden Ausstellungen zum Besuch der Bibliothek einlädt.

    Die hellen, mit kräftigem Grün freundlich gestalteten Räume der Bibliothek bieten vor allem Belletristik für die Unter- und Mittelstufe, aber auch Fachliteratur wurde nicht vernachlässigt.

    Drei Computerarbeitsplätze laden zum Recherchieren ein, die Schüler entspannen aber auch sehr gerne mit den Brettspielen, wie Schach, Mikado oder Memory. Die Besucher werden an einer halbrunden Theke begrüßt, die Regale sind offen gestaltet, damit die beiden kleinen Räume übersichtlich und einladend wirken.

    Die „Starbooks" ist rundum zu einem Ort der Begegnung, Kommunikation und natürlich des Lesens und Lernens geworden, also eine lebendige Schulbibliothek, die rege genutzt wird.

    Daniela Seitenglanz

    © Bayerische Staatsbibliothek