• Start
  • >Fachinformation
  • >Zielgruppen
  • >"Generation Plus"
  • >Medien und Präsentation
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Mailingliste der ÖBs in Bayern
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    "Generation Plus"

    Medien und Präsentation

    Seniorenbereich
    Foto: Stadtbibliothek Straubing
    (c) dtv

    Einrichtung und Präsentation

    "Seniorenlounge" oder "Aktiv älter werden" - dies sind Bezeichnungen für extra Bereiche oder Abteilungen, die bereits in einigen Bibliotheken vorzufinden sind. Letztlich geht es darum, die Bibliothek auch für ältere Menschen attraktiv zu machen und diese an die Einrichtung zu binden. Ziel ist, dass Senioren sich in der Bibliothek wohlfühlen.

    Falls es in der Bibliothek keinen Aufzug gibt, sollte der Seniorenbereich im Erdgeschoss angesiedelt sein.

    Sehr zweckmäßig ist schon eine kleine Ecke, in der die Medien zielgruppengerecht zusammengestellt sind. Ein Sofa oder ein bequemer Sessel davor, schaffen eine gemütliche Atmosphäre, um auszuruhen und ein Buch mal anzulesen.

    Die Regale sollten insgesamt nicht zu hoch sein (nicht > 2 Meter). Der jeweils oberste und unterste Fachboden sollte zum Präsentieren verwendet werden, um den älteren Menschen unnötiges Bücken bzw. Strecken zu ersparen. Optimalerweise sind die Medien auch für Senioren vom Rollstuhl bzw. Rollator aus gut zu erreichen. Wo das nicht möglich ist, kann bei Bedarf ein Mitarbeiter helfen.
    Empfohlen werden Ablageflächen an den Regalen oder Stehtische zum Anlesen. Sitzgelegenheiten in ausreichender Zahl sind wichtig, auch am Auskunftsplatz. Bequeme Stühle sind besser als Sessel, d.h. die Sitze sollten nicht zu weich oder zu tief sein.

    Nach Möglichkeit befindet sich der Seniorenbereich in Fensternähe (Tageslicht). Ansonsten ist eine ausreichend helle Beleuchtung der Regalzonen (300 bis 500 Lux) zweckmäßig; ideales Licht ist blendfrei, möglichst indirekt. 

    Die Beschriftung sollte gut lesbar sein. Auch besondere Interessenkreise werden gut angenommen (Beispiele: 55+, 60+, Älter werden, Fit und gesund, Großeltern, Wohnen und Pflege).

    Allerdings sollten Sie genau überlegen, ob es sinnvoll ist, Senioren-Bereiche abzugrenzen und entsprechend zu beschriften oder ob dies eher abschreckend wirkt. Nicht jeder wird gerne als Senior angesprochen!

    (vgl. Bibliothek 55+: wie fange ich's an?, S. 16ff.) 

    Medien

    Besonders beliebt bei älteren Menschen sind Bücher in Großdruck und Hörbücher sowie immer noch Heimatromane. 

    Ebenso spezielle Zeitschriften für die Zielgruppe wie z.B. die Seniorenzeitschrift "Sechs & Sechzig", "plus Magazin" und "Viva! Stern". 
    Lt. einer Broschüre des Grimme-Instituts (2010, S. 3) nimmt die Lektüre von Zeitungen und Zeitschriften noch bis ins höhere Alter (70+) zu.  

    Sachbücher aus den Bereichen Wohnen, Gesundheit und Fitness, Recht, Psychologie, Internet für Senioren, Seniorensport und Gesundheitspflege sprechen die Zielgrupppe ebenfalls an.

    Auch Veranstaltungsführer und Broschüren für die ältere Generation werden in vielen Bibliotheken ausgelegt.

    Gut einsetzbar quer durch die Zielgruppe sind Spiele. Agile Senioren greifen gerne zur Freizeitgestaltung darauf zurück und halten sich so geistig fit. Spielvarianten von Denk- bis zu Bewegungsspielen eignen sich aber auch zur Aktivierung von betagten Menschen.

    Multimediale Medienkisten zu verschiedenen Themen schließlich können die Besuche im Heim und Aktivitäten dort ideal unterstützen.

    Nicht zu vergessen ist schließlich spezielle Literatur zum Thema Altenpflege für Angehörige und Pflegekräfte.

    Eine komfortable Alternative, gerade für ältere Menschen, bieten E-Medien. Hörbücher, Videos, Musik, E-Books, Zeitschriften und Zeitungen können auf mobile Endgeräte heruntergeladen werden, ohne dass man die Bibliothek aufsuchen muss. Dieses Angebot ist auch für Menschen mit Sehbehinderungen attraktiv: Hörbücher und Musik ohnehin, dazu kommt die Möglichkeit, die Schrift von E-Books zu vergrößern. (ku, tg)

    Materialien


    Demenz

    Medien für die Begleitung von Menschen mit Demenz (Büchereizentrale Schleswig-Holstein)
    Arbeit mit Bildergeschichten (Don Bosco)
    Singliesel (Mitsing- und Erlebnisbuch)
    Literatur, Filme etc. (Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg)

    Bagso-Mitmachbox
    Inhalt: Koffer mit vier Ordnern zu den Themen WISSEN, ESSEN, BEWEGUNG und QUIZ mit insgesamt 1.000 Seiten.

    Die IN FORM MitMachBox dient Multiplikatoren in der Seniorenarbeit und allen Interessierten als Arbeitshilfe mit praktischen Hinweisen für die Umsetzung im Alltag.

     

    Titellisten
    Medienlisten auf OeBiB.de
    Auswahlverzeichnisse der BZ Niedersachsen
    Medienangebot der Stadtbücherei Regensburg
    Flyer der Stadtbücherei Regensburg: Medienangebote

     

     

    Links

    Überblick
    Mediennutzung ARD/ZDF-online-Studie 2014
    Hinweise zum Bestandsaufbau (Büchereizentrale Niedersachsen)


    Geeignete Bezugsquellen Spiele für Senioren
    www.aktive-rentner.de/spiele-fuer-senioren.html
    www.die-spieltruhe.de

     

     

    Meldungen zu Zielgruppen


    Interkulturelle Bibliotheksarbeit

    Interreligiöser Kalender 2018 10.01.18

    Interkulturelle Bibliotheksarbeit

    Neues Plakat - Bibliotheksangebote für alle #bib4all 28.08.17

    Interkulturelle Bibliotheksarbeit

    „Vielfalt verbindet“ – Motto der Interkulturellen Woche 2017 10.04.17

    Interkulturelle Bibliotheksarbeit

    Kalender mit Gedenk- und Feiertagen quer durch die Weltreligionen 27.01.17
    © Bayerische Staatsbibliothek