• Start
  • >Bibliotheken
  • >Nachrichten aus Bibliotheken
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Nachrichten aus Bibliotheken

    02.07.09

    3. Pegnitzer WortSpiele

    Dr. Barbara Pittner und
    Birgit Hächl blätterten ein
    buntes Kaleidoskop bekannter
    und beliebter Mädchen- und
    Frauenromane von "Pucki" bis
    zu den "Feuchtgebieten" auf
    (alle Fotos Martina Hofmann)

    Der bekannte Nürnberger
    Rezitator Gerd Berghofer
    stellte drei meisterliche
    Geschichten nach E. A. Poe vor

    Jens Reinländer präsentierte
    sein neues Kinderbuch
    "Rebecca Rasfuzzi und das
    magische Buchstabenrülpskraut" in
    einer regelrechten "One-Man-Show"

    Taschenkino-Lesung mit
    der Hollfelder Künstlerin
    und Autorin Hilde Zielinski

    In der Zeit vom 4. bis 25. März 2009 fanden wieder die Pegnitzer WortSpiele in der Stadtbücherei statt. Damit ging diese beliebte Veranstaltungsreihe, erneut unter dem Dach des Bezirks von Oberfranken, bereits in die dritte Runde. Unter dem Motto "Mörder, Mädchen und Magisches" standen drei Kinder- und Jugendlesungen sowie vier Leseabende für Erwachsene auf dem Programm des Kulturamts der Stadt Pegnitz, das für diese Aktion wie in den vergangenen Jahren von der Redaktion des Nordbayerischen Kuriers unterstützt wurde.

    Gleich die erste Veranstaltung, die das Kulturamt in Kooperation mit der VHS Pegnitz durchführte, erfuhr hervorragenden Zuspruch; etwa 80 Zuhörer waren erschienen, um sich bei Schauergeschichten des englischen Literaten Algernon Blackwood angemessen zu gruseln. Andrea Giesbert, Leiterin der VHS, die zu dieser Lesung eingeladen hatte, gelang es, mit passender Musik des Pegnitzer Paginza Trios die Gäste bestens und schauerlich zu unterhalten. Das gleiche Genre bediente der hervorragende Vortrag des bekannten Nürnberger Rezitators Gerd Berghofer, der am Freitag, den 13. (!) drei meisterliche Geschichten nach E. A. Poe vorstellte – eine Hommage an den berühmten amerikanischen Dichter zum 200. Geburtstag.
    Am 20. März wurde die Bücherei zum Tatort: Frankens bekanntester Krimiautor Jan Beinßen las Ausschnitte aus seinen Nürnberg-Krimis um die Spürnase Paul Flemming und wurde dabei unterstützt von der "wilden Hilde", Frankens einziger Swingpianistin Hildegard Pohl.
     
    Ein außergewöhnliches Ereignis war die Lesung mit anschließender Diskussion zum Weltfrauentag am 8. März. Die deutsch-türkische Autorin Saliha Scheinhardt gab mit ihrem Bericht bzw. ihrer Lesung "40 Jahre Frau sein und fremd in Deutschland" einen spannenden literarischen Rückblick auf ihr Leben und Schaffen und ließ ein beeindrucktes, wohl auch nachdenkliches Publikum zurück.
    Am 25. März blätterten Dr. Barbara Pittner  und Birgit Hächl, die bereits in der Stadtbücherei Pegnitz zu Gast waren, ein buntes Kaleidoskop bekannter und beliebter Mädchen- und Frauenromane von "Pucki" bis zu den "Feuchtgebieten" auf.

    Besonders gut besucht waren erfreulicherweise wieder die Kinderlesungen. Ein echter "Kracher" war zunächst die Auftaktlesung mit Jens Reinländer, der in Pegnitz sein neues Kinderbuch "Rebecca Rasfuzzi und das magische Buchstabenrülpskraut" in einer regelrechten "One-Man-Show" präsentierte. Ein großer Erfolg wurde auch die Taschenkino-Lesung mit der Hollfelder Künstlerin und Autorin Hilde Zielinski, die den Büchereirekord bei den diesjährigen WortSpiele-Lesungen schaffte: an diesem Nachmittag erschienen rund 100 Kinder. Die Geschichte von Eddi und Josef, die von einer Schaltzentrale im Himmel per Verdrahtungen auf das Glück der Menschen Einfluss nehmen konnten, und die von der Autorin mit passenden Geräuschen auf Großleinwand vorgeführten liebevoll gemalten Bilder fanden großen Anklang bei den Kindern.
    Den Abschluss der Kinderreihe bildete eine weitere Lesung von Andrea Giesbert, die mit "Herr der Diebe" von Cornelia Funke und Filmausschnitten aus dem gleichnamigen Kinoerfolg etwas ältere Kinder und Jugendliche zu einem spannenden Nachmittag in die Bücherei einlud.

    Erfreulich war vor allem bei den Kinderveranstaltungen, dass sich ein mittlerweile fester Fankreis der Pegnitzer WortSpiele, der im Verlauf der letzten drei Jahre gewachsen ist, zu allen Lesungen einfand.

    Weitere Informationen zum Literaturfestival "WortSpiele - Literatur in Oberfranken" sowie zum Programm auf der Website des Bezirks Oberfranken.


    Veranstalter:

    Anschrift:

    Stadt Pegnitz / Kulturamt

    Hauptstraße 37

    91257 Pegnitz

    Tel.:0 92 41 / 7 23 - 23 od. 37
    Fax:

    0 92 41 / 7 23 - 55

    E-Mail:kulturamt@stadt-pegnitz.de
    Ansprechpartner: Martina Hofmann
    E-Mail:Martina.Hofmann@stadt-pegnitz.de
    Internet:

    www.pegnitz.info/kultur (Kulturamt der Stadt)



    Von: Martina Hofmann

    Mehr Bibliotheksnachrichten über:
    Pegnitz, Stadtbücherei

    zurück zur Übersicht

    Weitere Nachrichten



    Naila, Stadtbibliothek Lesefeste mit Onilo Boardstories 07.12.18

    Lauf, Stadtbücherei Großes Vorlese-Vergnügen für die Kleinen 28.11.18

    Volkach, Stadtbibliothek Natur‑und Umwelt‑Erlebnis 27.11.18

    Elsenfeld, Gemeindebibliothek Kunstprojekt für die Romanabteilung 23.10.18

    Grafenrheinfeld, Gemeindebibliothek Tonies haben Einzug gehalten 19.10.18
    © Bayerische Staatsbibliothek