Klassenführungen

Klassenführungen stellen das zentrale Bindeglied zwischen Schule und Bibliothek dar. Das spielerische Heranführen der Schüler*innen an die Nutzung der Medien ist ein wichtiger Aspekt von Klassenführungen. Ziel ist, die Kinder und Jugendlichen auf die Medienvielfalt neugierig zu machen und deren Interesse zu wecken. Der Besuch der Bibliothek und ihre Nutzung sollten für die Kinder zum Alltag gehören, so dass sie gerne wiederkommen und die Bibliothek entsprechend ihrer Interessen und Vorlieben nutzen wollen.

Klassenführungen als Spiralcurriculum
unter Lernwelten / Lehrer
Stadtbibliothek Straubing

Führungen lebendig und abwechslungsreich gestalten

Konzipieren Sie deswegen die Führungen für Schüler*innen altersgerecht, spannend und lebendig. Sie sollten Kindern die Möglichkeit bieten, sich in der Bibliothek zu bewegen, auf eigene Faust die Angebote zu erkunden und sich gerne dort aufzuhalten. Entdecken und Stöbern sind unverzichtbare Elemente, vermeiden Sie hingegen unbedingt langweilige Belehrungen. Im Vordergrund stehen ein erstes Kennenlernen der Bibliothek und die entspannte Vermittlung weniger, aber wichtiger Regeln. Spielerische Elemente sollen die Lust am Lesen und die Neugier auf die Bibliothek wecken. Der Spaßfaktor und der natürliche Bewegungsdrang der Kinder spielen dabei eine große Rolle. Die Bibliothek präsentiert sich als Freizeit- und  Lernort. Streben Sie an, dass Klassen in regelmäßigen Abständen in die Bibliothek kommen, dann kann ein aufeinander aufbauendes Konzept entwickelt werden. Dadurch steht nicht nur die Ausleihe im Vordergrund, sondern ein selbstverständlicher, regelmäßiger Besuch der Bibliothek, der in den Alltag der Kinder integriert wird.

Durch erfolgreiche Führungen neue Kunden gewinnen

Gut konzipierte Führungen stehen meistens unter einem bestimmten Motto oder Thema (z. B. Entdeckerreise, Piraten, Zirkus, Märchen etc.) und transportieren die relevanten Informationen ganz nebenbei auf spielerische Art und Weise. Die gelungene Mischung aus Erkunden und Betrachten, Bewegung und Rhythmik sowie der Erledigung bestimmter Aufträge durch die Kinder, wird dazu beitragen, dass die Führung als positives Erlebnis im Bewusstsein bleibt und die Kinder danach - häufig auch mit ihren Eltern - den Weg in die Bibliothek finden.

Einige Tipps für spielerische Entdeckungsmöglichkeiten

  • Verstecken Sie ein vorher eingepacktes und besonderes Buch an einem ausgewählten Ort, den Sie die Kinder mittels Schatzkarte entdecken lassen. Aus diesem Buch können Sie später eine Geschichte vorlesen
  • Verkleiden Sie sich unter einem bestimmten Motto
  • Singen Sie zusammen ein Begrüßungslied, das die Kinder immer bei Klassenführungen mit Ihnen singen werden (hoher Wiedererkennungswert)
  • Veranstalten Sie ein Bilderbuchkino, zu dem es Eintrittskarten gibt
  • Führen Sie eine Bücherrallye durch
  • Verwenden Sie Actionbound, um die Bibliothek spielend digital erkunden zu lassen
Top