• Start
  • >Service
  • >Meldungen
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Meldungen

    TOMMI Deutscher Kindersoftwarepreis

    19.10.15

    Die Preisträger 2015

    1. Platz Konsolenspiele

    1. Platz PC-Spiele

    1. Platz Elektr. Spielzeug

    1. Platz Apps

    1. Platz Kindergarten und Vorschule

    Bereits zum 14. Mal wurde am 16.10.2015 der Tommi Kindersoftwarepreis auf der Deutschen Buchmesse in Frankfurt am Main verliehen. In 24 Bibliotheken, darunter auch wieder vier bayerische Bibliotheken, testeten tausende Kinder die 41 nominierten Spiele, die von der Fachjury nominiert worden waren.
    In diesem Jahr kamen die Trophäen erstmals aus dem 3-D-Drucker. Es handelte sich um ein Projekt mit TOMMI-Jury-Kindern aus der Stadtbibliothek Bayreuth RW21 und dem FABLAB Bayreuth e.V. "Gerade als Verlag sind wir besonders stolz drauf", ergänzt Co-Initiator Marko Petersen, Geschäftsführer der Family Media, "die Öffentlichen Bibliotheken als besonders innovativen Partner beim TOMMI an unserer Seite zu wissen. Diese Maker-Space-Aktion beweist: Es gibt keinen besseren Vermittler gelebter Medienkompetenz."

    Nominiert waren dieses Jahr wieder viele PC Spiele, Konsolenspiele, Apps aber auch elektronisches Spielzeug. Ein Sonderpreis wird für Kindergarten und Schule vergeben. Die Kinder durften beispielsweise in einem modernen Märchen dabei helfen, ein entführtes Mädchen zu suchen oder mit den drei ??? auf Jagd gehen.
    "Ein Alltag mit digitalen Medien ist heute für viele Kinder ganz selbstverständlich. Sie sind häufig Expertinnen und Experten im Umgang mit Tablets oder Smartphones. Deswegen finde ich es besonders wichtig, dass sie beim Kindersoftwarepreis TOMMI die Entscheidung über die Preisträger treffen und das letzte Wort haben. Die Preisträger, aber auch die Nominierten, können Kindern und Eltern eine gute Orientierung bei der Auswahl neuer Produkte geben", sagt Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Schirmherrin des Deutschen Kindersoftwarepreises. Mit dem Kindersoftwarepreis soll die Medienkompetenz der Kinder gefördert werden. 

    Die Preisträger

    KATEGORIE KONSOLEN-SPIELE
    Platz 1: WiiU: Yoshis Wooly World (Nintendo)
    Platz 2: WiiU, Xbox 360: Skylanders Trap Team (Activision)
    Platz 3: WiiU: SPLATOON (Nintendo)

    KATEGORIE PC-SPIELE
    Platz 1: PC & Mac: SIMS4 - An die Arbeit (Electronic Arts)  
    Platz 2: PC: Fifa 15 (Electronic Arts)
    Platz 3: PC: Die 3 ??? Kids: Jagd auf das Phantom (USM)

    KATEGORIE ELEKTONISCHES SPIELZEUG
    Platz 1: Roboter mit App: MIP (Jazwares) / iOS, Andro
    Platz 2: Rennspiel mit App: Anki Overdrive (Anki) / iOS, Android
    Platz 3: Tablet: Kurio Smart Kindertablet (KD Germany)

    KATEGORIE APPS
    Platz 1: iOS & Android: Pony Style Box (Fox & Sheep)
    Platz 2: iOS & Android: The Unstoppables (LerNetz / Cerebral- Stiftung für das cerebral gelähmte Kind)
    Platz 3: iOS & Android: Die MausApp (WDR)

    SONDERPREIS KINDERGARTEN & VORSCHULE
    App für iOS & Android: Fiete: Choice (Ahoiii)
    App für iOS & Android: Knard (Christoph Minnameier) 

    Herausgeber des Tommi sind der Family Media Verlag in Freiburg und das Büro für Kindermedien FEIBEL.DE in Berlin. Unterstützt wird er von dem Kinder- und Jugendprogramm des ZDF, der Frankfurter Buchmesse, Google und dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv).


    Von den teilnehmenden Bibliotheken beim TOMMI 2015 kamen folgende aus Bayern:
    RW21 – Stadtbibliothek Bayreuth
    Stadtbücherei Landshut  
    Münchner Stadtbibliothek: Stadtteilbibliothek Milbertshofen
    Stadtbibliothek Straubing

    Weitere Informationen:

    Kindersoftwarepreis.de

     


    Von: Landesfachstelle

    Weitere Meldungen zum Thema:
    Literatur- und Medienpreise

    zurück zur Übersicht

    Weitere Meldungen



    TOMMI Deutscher Kindersoftwarepreis

    Die Preisträger 201519.10.15
    © Bayerische Staatsbibliothek