• Start
  • >Service
  • >Meldungen
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Mailingliste der ÖBs in Bayern
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Meldungen

    Aus der Landesfachstelle

    17.01.18

    Ein bibliothekarischer Jahresrückblick - Highlights 2017 in Bayern


    Roßtal: kunstvolle Fahne zur Begrüßung bei der Bibliotheksbesichtigungsfahrt der Nürnberger Fachstelle

    Bernd Sibler u. Prof. Dr. Richard Stang, HdM Stuttgart (r.) beim Mitgliederforum Donauwörth
    Foto: Jens Renner


    Bee-Bots zum Ausleihen

    Info-Mappe für FaMI-Ausbilder/
    -innen (BSB / A. Dahlem)

    Die bayerischen Schulbibliotheksberater/-innen, v.l.: Bärbel Booge, Reimar Dietz, Sabine Hrach, Jochen Diel

    Alle Preisträger des Bayernwerk Kinderbibliothekspreises 2017
    Foto: (c) Bayernwerk

    Sommerferien-Leseclub

    Vorstand der Fachstellenkonferenz, v.l.: Sabine Brunner (Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen), Alexander Budjan (Hessische Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken bei der Hochschul- und Landesbibliothek Wiesbaden) als Vorsitzender, Ute Palmer-Horn (BSB - Landesfachstelle München), Norbert Sprung (Landesbüchereistelle Koblenz)Foto: Monika Soine

    Wie jedes Jahr möchten wir Ihnen rückschauend eine Auswahl an Aktivitäten und Ereignissen vorstellen, die mit unserer Arbeit für die Bibliotheken in Bayern in Zusammenhang stehen. Doch all dies wäre nicht möglich ohne Sie, die Kolleginnen und Kollegen in den Bibliotheken. Ein herzliches Dankeschön für Ihr Engagement, Ihre Offenheit und auch Ihr Vertrauen in uns.


    Fachlicher Austausch

    8. Oberbayerischer Bibliothekstag in Miesbach am 03.07.2017
    Der 8. Oberbayerische Bibliothekstag fand am 3. Juli 2017 in der Stadtbibliothek Miesbach statt und bot Gelegenheit, die im Jahr 2015 umgebaute Bibliothek zu besichtigen.
    Das Thema der Veranstaltung „Medien für alle – unter verschiedenen Facetten" nahm diverse Medien in den Blickpunkt, die in den Bibliotheken eine Rolle spielen: für Menschen, die digital und analog lesen, aber auch für diejenigen, die gerne spielen, sowie für Menschen, deren Sehfähigkeit eingeschränkt oder nicht mehr vorhanden ist. Impulse dafür gab es durch Vorträge und den gegenseitigen Austausch. 
    Meldung auf OeBiB.de

    Bibliotheksbesichtigungsfahrt 2017 nach Roßtal, Leutershausen und Neuendettelsau
    Auch 2017 gab es wieder eine Bibliotheksbesichtigungsfahrt, in der drei sehenswerte Bibliotheken im Raum Mittelfranken angesteuert wurden. Über 40 „Bibliotheksleute" fuhren mit einem Reisebus, um vom Nürnberger Team der Landesfachstelle ausgewählte, neu eröffnete oder umgestaltete Bibliotheken östlich von Nürnberg zu begutachten. Ziele waren die Gemeindebücherei in Roßtal (Landkreis Fürth, 9 600 Einwohner), die Stadtbibliothek in Leutershausen (Landkreis Ansbach, 5 500 Einwohner) und die Gemeindebücherei in Neuendettelsau (Landkreis Ansbach, 7 700 Einwohner). Hier konnten viele Ideen für die „eigene" Bibliothek gesammelt werden.

    Meldung auf OeBiB.de

    5. Schulbibliothekstag in Nürnberg 
    Am 25. Oktober 2017 fand im Nürnberger Bildungszentrum „südpunkt" zum fünften Mal der landesweite und schulartübergreifende Schulbibliothekstag unter dem Motto „Schulbibliothek im Fokus: Medienbildung heute" statt. Es gab fünf parallele Themenforen mit je drei Vorträgen, umrahmt von einem Eröffnungs- und Schlussvortrag, wobei sich die Teilnehmenden umfassend über die Grundlagen und Praxis der Schulbibliotheksarbeit sowie aktuelle Trends der Leseförderung informieren konnten. Wichtige Inhalte waren Modelle der Kooperation von Bibliothek und Schule, Aspekte der Integration und Inklusion, der Medienbildung und der Ganztagsschule. Zudem gab es noch Tipps und Tricks zur Leseförderung im Medienzeitalter. An der Planung des Programms waren die vier schulbibliothekarischen Fachberaterinnen und Fachberater der Landesfachstelle beteiligt. Unterstützt wurden sie von Hermann Ruch vom Leseforum Bayern /ISB (jetzt in Rente).
    Meldung auf OeBiB.de

    Mitgliederforum des Bayerischen Bibliotheksverbandes (BBV): Informative Tagung unter dem Motto "Lernen – Wissen – Bildung"
    Donauwörth - Tor zum Lernen und Wissen - war in diesem Jahr Gastgeberin für das Mitgliederforum, in dem alle zwei Jahre Bibliothekarinnen und Bibliothekare aus bayerischen Bibliotheken zusammenkommen, um sich gemeinsam über Trends auszutauschen. 85 Teilnehmende aus Bibliotheken aller Sparten sowie dem Bildungsbereich hatten sich eingefunden, um sich das breit gefächerte Programm aus Podiumsdiskussion, Vorträgen und Präsentationen nicht entgehen zu lassen. Dies war die Grundlage für einen fruchtbaren fachlichen Austausch. Im Verlauf des Tages konnte auch die Stadtbibliothek gemeinsam besichtigt werden.
    Ein Imagefilm gab zum Schluss einen animierenden Ausblick auf den geplanten Bayerischen Bibliothekstag in Weiden i. d. Oberpfalz, der am 19. und 20. September 2018 stattfinden wird: www.bibliothekstag.de
    Meldung auf OeBiB.de


    Weiterbildung

    Bibliotheksstrategien für den Medienwandel
    Unter dem Begriff Medienwandel werden neue Mediengewohnheiten und die Digitalisierung in allen Lebensbereichen zusammengefasst. Die Landesfachstelle hat zu diesem Themenkomplex eine Workshop-Reihe mit insgesamt drei Modulen angeboten. Partner waren Prof. Dr. Hans Scheurer, Professor für Kommunikationsmanagement und Geschäftsführer der Agenturen SSP Kommunikation und SSP Formfaktor, sowie die ekz. bibliotheksservice GmbH. Die Praxisreihe richtete sich an hauptamtlich-fachlich geleitete Bibliotheken in Mittelstädten und erstreckte sich über insgesamt 18 Monate. Zuerst wurde die eigene Position vor Ort bestimmt, es folgte die Entwicklung von Konzepten und die Erarbeitung konkreter Umsetzungs- und Marketingkonzepte nach individuellen Anforderungen und Prioritäten. Der dritte Workshop beschäftigte sich mit dem Umsetzungsprozess und der Kommunikation des Konzeptes an verschiedene Zielgruppen. Es nahmen insgesamt zwölf Bibliotheken aus ganz Bayern teil. Entwicklungen von Bibliotheksstrategien und - konzeptionen werden auch in Zukunft im Fortbildungsprogramm der Landesfachstelle eine wichtige Rolle spielen. 

    RDA in der Praxis: Die neuen Katalogisierungsregeln in einem Tag erklärt
    Nach ersten Info-Veranstaltungen sowie zweitägigen Schulungen für die Multiplikatoren in den (größeren) Bibliotheken, folgten im Jahr 2017, wie von den Bibliotheken gewünscht, eintägige RDA-Schulungen. Diese richteten sich vor allem an die hauptamtlich geleiteten Bibliotheken, insbesondere diejenigen, die FaMIs ausbilden.
    Anhand der Fortbildungen mit Sibylle Fröhlich, Fachbereichsleiterin für Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste an der Berufsschule Calw, ist es gelungen, zu diesem komplexen Thema „Resource Description and Access" (RDA) komprimiertes Praxiswissen an allen Standorten der Landesfachstelle (Nürnberg, München, Regensburg und Würzburg) zu vermitteln.

    Qualifizierungskurs
    Auch 2017 fand in Augsburg der Qualifizierungskurs statt, an dem insgesamt 29 Kolleginnen aus öffentlichen Bibliotheken in Bayern teilnahmen. Diese Veranstaltung richtete sich an Bibliothekskräfte, die in der Regel bereits alle Module des Basiskurses absolviert haben sollten oder über eine gleichwertige Praxiserfahrung verfügen. Das erprobte Konzept sieht vor, dass „Spezialisten" aus Bibliotheken Inhalte vermitteln, die direkt aus der Praxis kommen. Inhalte dieses Qualifizierungskurses III waren „Office-Anwendungen und Internet-Tools für den bibliothekarischen Alltag", die von Eckhard Kummrow sehr anschaulich vermittelt wurden. Alexia Kraus aus der Gemeindebücherei Schwaig hielt einen Vortrag zum Thema „Media Lounge und Teen Spirit" mit wertvollen Anregungen dazu, wie Bibliotheken auch für Jugendliche (wieder) attraktiv werden. Katja Neukamm aus der Stadtbibliothek München gab Tipps für Aktionen zum Thema „Bibliothek und Schule - gemeinsam sind wir stark. Christine Förster-Grüber aus der Stadtbibliothek Germering beschloss den letzten Tag mit ihrem Workshop zur Bestandspflege und ermutigte die Teilnehmenden, sich von Veraltetem zu trennen.
    Begleitet wurden diese praxisorientierten Tage von einem interessanten Rahmenprogramm, z.B. dem Besuch der Augsburger Puppenkiste. Vor allem der Austausch untereinander sowie die wertvollen Anregungen und Ideen für die tägliche Arbeit machen diesen Qualifizierungskurs zu einer unvergesslichen Fortbildung. 
    Beschreibung des Qualifizierungskurses auf OeBiB.de
     
     
    Aktuelles Angebot

    Bee-Bots zum Ausleihen
    Ab sofort sind neben den beliebten Bilderbuchkinos auch sogenannte Bee-Bots kostenfrei ausleihbar. Diese kleinen Bodenroboter sind kinderleicht zu bedienen und bieten schon den Kleinsten einen ersten Zugang zum Programmieren und zu Technologien wie der Robotik. Sie eignen sich aber auch für die Arbeit mit Senioren. In unserem Verleih-Paket sind neben einem Bee-Bot mit Ladestation eine Bodenmatte, Gebrauchsanweisung, Tipps und Beispiele für den Einsatz sowie Karten mit Buchstaben, Zahlen und geometrische Formen beigelegt.  
    Das Bestellen und Reservieren der Bee-Bots erfolgt, genau wie bei den Bilderbuchkinos, unter folgender E-Mail-Adresse:
    bilderbuchkino@bsb-muenchen.de
     Meldung auf OeBiB.de


    FaMI-Ausbildung und schulbibliothekarische Fachberatung

    Regionale Fachberatung der Landesfachstelle
    Die Landesfachstelle unterstützt die zuständige Stelle und die Bibliotheken bei der Ausbildung zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (FaMI). Die Aufgabe der regionalen Fachberater beinhaltet vor allem die Anerkennungs- und Routinebesuche in den Bibliotheken, im Jahr 2017 waren es bayernweit 27 Besuche. Im Jahr 2017 schlossen 25 FaMIs ihre Ausbildung erfolgreich ab.

    Präsenz in der Fläche – Verbesserung der schulbibliothekarischen Fachberatung
    Seit 2011 unterstützen drei Lehrkräfte die Arbeit der Landesfachstelle bei der projektbezogenen Beratung von Schulen in Sachen Schulbibliothek und bei der Aus- und Fortbildung von Schulbibliotheksbetreuern. Nun ist dieser Service seit dem Schuljahresbeginn 2017/2018 mit Sabine Hrach als vierter Kollegin im Bunde auch an der Landesfachstelle Regensburg vertreten. Schulbibliothekarische Fachberaterinnen bzw. Fachberater sind somit an allen vier Standorten der Landesfachstelle in München, Nürnberg, Regensburg und Würzburg präsent. Die vier Lehrkräfte sind mit acht Stunden ihrer Unterrichtspflichtzeit an die Landesfachstelle delegiert und bieten ihren schulbezogenen Service jeweils montags und dienstags während der Schulzeit an den Landesfachstellen an. 
    Meldung auf OeBiB.de


    Preise und Auszeichnungen

    Bayernwerk Kinderbibliothekspreis 2017
    Im Jahr 2017 wurden zum 11. Mal fünf öffentliche Bibliotheken mit dem Kinderbibliothekspreis der Bayernwerk AG ausgezeichnet, der unter dem Motto „Alltag aus. Lesen an" stand. Der Kinderbibliothekspreis würdigt das Engagement der Bibliotheken und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die es durch ihren außergewöhnlichen und persönlichen Einsatz schaffen, Kinder und Jugendliche im und mit dem digitalen Zeitalter für das Lesen zu begeistern. 
    Die Preisträger im Arbeitsbereich der Landesfachstelle waren die Schul- und Marktbibliothek Kallmünz (Oberpfalz) und die Gemeindebibliothek Hunderdorf-Neukirchen-Windberg (Niederbayern). Neben den genannten Preisträgern gab es erstmals einen Jurysonderpreis für besonders nachhaltiges und dauerhaftes Engagement im Bereich Leseförderung. Dieser ging an die Stadtbibliothek Unterschleißheim (Oberbayern). Die Preisträger konnten sich über ein Preisgeld in Höhe von je 5 000 Euro in Form eines Mediengutscheins freuen.
    Im Vorfeld der Preisverleihung haben die Bayernwerk AG, die Bayerische Staatsbibliothek / Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen und der Sankt Michaelsbund die erfolgreiche Partnerschaft für Leseförderung in Bayern um drei Jahre verlängert.
    Meldung auf OeBiB.de


     Aktionen

    Der Sommerferien-Leseclub 2017 in Bayern - Lesen was geht
    Ganz entspannt und freiwillig nahmen Kinder und Jugendliche auch in den Sommerferien 2017 wieder Bücher zur Hand. Der "Sommerferien-Leseclub in Bayern" (SFLC), konzipiert von der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen und veranstaltet von den teilnehmenden öffentlichen Bibliotheken in Bayern unter der Trägerschaft des Bayerischen Bibliotheksverbandes e.V. und seinen Mitgliedsverbänden, war auch im neunten Jahr wieder äußerst erfolgreich. Die von den insgesamt 163 teilnehmenden Bibliotheken gelieferten Daten wurden ausgewertet, wobei sich zeigte, dass insgesamt über 13 500 Kinder, davon 37 % Jungen und 63 % Mädchen, am SFLC 2017 teilnahmen. Sie lasen durchschnittlich je 8 Bücher, insgesamt wurden somit über 104 000 Bücher gelesen. Die Prozentzahl der erfolgreichen „Leseratten", die sich eine Urkunde verdienten, kletterte dieses Jahr auf 75 % - im Vergleich zu den 67 % im Vorjahr. Die am stärksten vertretene Lesergruppe war erneut die Gruppe der Grundschüler, die 56 % der Clubmitglieder ausmachten.   
    Sommerferien-Leseclub auf OeBiB.de


    Aktuelle Themen

    Positionspapier: Umgang mit umstrittenen Werken
    Es erscheinen immer wieder Werke auf dem deutschen Medienmarkt, die kontroverse gesellschaftliche und politische Debatten auslösen sowie ethische oder juristische Fragen aufwerfen. Aus diesem Anlass veröffentlichte die Landesfachstelle ein Positionspapier „Umgang mit umstrittenen Werken". Es soll den Bibliotheken eine Hilfestellung und Orientierungshilfe geben, wie im Einzelfall oder auch im Allgemeinen zu handeln ist. Unter folgendem Link können Sie das Positionspapier einsehen.

    Überregionales Engagement der Landesfachstelle
    Die Landesfachstelle ist sowohl in der Fachkonferenz der Fachstellen Deutschlands als auch in der Sektion 6 des Deutschen Bibliotheksverbands vertreten. So wurde Ute Palmer, Leiterin der Fachstelle München, 2017 wieder in den Vorstand der Fachkonferenz gewählt.

    Umzug der Landesfachstelle München
    Am 15. Mai 2017 war es so weit: Die Fachstelle München hat ihre neuen Räume in der Leopoldstraße 240 bezogen. Mit diesem Umzug änderten sich auch alle Festnetz-Telefonnummern sowie die Faxnummer. Kommen Sie uns gerne besuchen!

    Die neue Adresse lautet:
    Leopoldstraße 240, 80807 München; die zentrale Telefonnummer ist +49 89 28638-4246
    Adresse auf OeBiB.de


    Von: Petra Bäumler

    Weitere Meldungen zum Thema:
    Landesfachstelle

    zurück zur Übersicht

    Weitere Meldungen


    Keine Artikel in dieser Ansicht.

    © Bayerische Staatsbibliothek