• Start
  • >Service
  • >Meldungen
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Mailingliste der ÖBs in Bayern
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Meldungen

    Literaturförderung

    03.04.18

    "Würzburg liest ein Buch" - auch in der Region

    (c) Königshausen & Neumann

    Stadtheimatpfleger Dr. Hans Steidle gab in der Gemeindebücherei Waldbüttelbrunn im Rahmen von "Würzburg liest ein Buch" eine Einführung zum Amichai-Roman
    Foto: Gemeindebücherei Waldbüttelbrunn

    In Giebelstadt fand in Kooperation von Kulturverein und Bibliothek eine Lesung mit Rainer Appel, musikalisch begleitet von Rainer Schwander und Heinrich Filsner statt
    Foto: "Würzburg liest ein Buch"

    Nach den beiden ersten erfolgreichen Stadtleseaktionen mit Leonhard Franks "Die Jünger Jesu" sowie Jakob Wassermanns "Der Aufruhr um den Junker Ernst" geht "Würzburg liest ein Buch" im Frühjahr 2018 in die dritte Runde. Heuer wurde der Roman "Nicht von jetzt, nicht von hier" von Jehuda Amichai ausgewählt. Amichai wurde 1924 in Würzburg als Ludwig Pfeuffer geboren, emigrierte wegen der Nazis 1935 nach Palästina und starb dort im Jahr 2000.
    Der vorliegende einzige Roman Amichais entstand nach dessen erster Deutschlandreise 1959 und erschien 1963.

    Jehuda Amichai wurde vor allem als Lyriker bekannt und genießt in Israel und weltweit großes Ansehen.

    Die zentrale Veranstaltungswoche ist terminiert auf den 19. bis 29. April 2018, doch bereits im Vorfeld finden Aktivitäten rund um das ausgesuchte Buch statt.

    Der Amichai-Roman bietet die Möglichkeit, zahlreiche literarische Aktionen zu konzipieren, so Einführungen in den Roman, Gespräche im Literaturkreis, Lesungen oder literarisch-musikalische Bearbeitungen. Ergänzend erschließen sich Themenfelder wie Judentum in Würzburg vor 1933 und danach, Emigration ins Heilige Land sowie ergänzend "Jüdisches Leben heute".

    Gut 100 Veranstaltungen mit etwa 5 000 Teilnehmenden befassen sich mit Buch und Autor. Schirmherren des Programms sind Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Dr. Josef Schuster, Vorsitzender der jüdischen Gemeinde Würzburg und Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.

    Natürlich wirkt die Stadtbücherei Würzburg bei dem Amichai-Projekt mit. Am Donnerstag, 19. April 2018 findet dort der Festakt statt, außerdem z.B. Readers‘ Corner - eine tägliche Lesung aus dem "Würzburg-Roman" während der Aktionswoche.

    Erfreulicherweise beteiligen sich auch Bibliotheken im Landkreis und aus der Region und haben einige erlesene Veranstaltungen auf die Beine gestellt.

    Zu nennen ist ein Literarischer Abend mit Dr. Hans Steidle: "Nicht von jetzt, nicht von hier" – Einführung in Amichais großen Würzburg-Roman in Waldbüttelbrunn. Zum einjährigen Jubiläum der Bibliothek war der Stadtheimatpfleger, Historiker, Autor und Pädagoge der Einladung des Waldbüttelbrunner Literaturkreises und der Gemeindebücherei gefolgt. Sachkundig präsentierte der Ehrengast auf der großen Leinwand zahlreiche Bilder, Fotos und Texte zu Kindheit, Leben und Werk des großen Lyrikers. In seinem gut strukturierten und inhaltsreichen Vortrag erläuterte Dr. Steidle auch die politischen und sozialen Rahmenbedingungen im NS-Staat.

    Diese Veranstaltung begleitete die Eröffnung einer Fotoausstellung "Buntes Israel" der Fotografin Marion Völker in Waldbüttelbrunn.

    In Giebelstadt fand in Kooperation von Kulturverein und Bibliothek eine Lesung mit Rainer Appel, musikalisch begleitet von Rainer Schwander und Heinrich Filsner statt. Es handelte sich um eine Zusammenfassung des Romans mit einer speziell für das Giebelstädter Programm erarbeiteten Musik von exquisiter Instrumentierung (Tuba, Tenor-Sax, Klarinette, Akkordeon).
    Ursprünglich in der Bücherei im Alten Rathaus geplant, wurde die Veranstaltung wegen des großen Andrangs in den schönen Veranstaltungsort "Kartoffelkeller" verlegt.

    Informativ anzuschauen war die begleitend von der Giebelstädter Archivarin Friederike Langeworth erarbeitete Ausstellung über die Vorfahren Jehuda Amichais und über jüdisches Leben in Giebelstadt im Allgemeinen.

    Außerdem bieten in der Region u.a. die Stadtbibliothek im Alten Rathaus Lohr eine Medienausstellung "Jüdische Literatur, Kultur, Geschichte in Franken", die Stadtbibliothek Karlstadt eine szenische Lesung mit Musik und die Bücherei im Bahnhof Veitshöchheim eine Lesung mit Vortrag von Schauspieler Rainer Appel und Stadtheimatpfleger Dr. Hans Steidle an.

    Auch die katholischen öffentlichen Büchereien haben sich eingeklinkt. Die Volkshochschule, die Bücherei und der Kulturkreis Güntersleben laden zu einer Lesung von Schauspieler Martin Menner ein, der Ausschnitte aus dem Roman zum Klingen bringt. In Unterpleichfeld wird ein Vorleseabend mit anschließendem Gespräch veranstaltet. Die Liborius-Wagner-Bücherei in Würzburg hat Stadtrat Willi Dürrnagel eingeladen, der einen digitalen Lichtbildervortrag zum Leben und Werk Jehuda Amichais präsentiert.

     

    Weitere Informationen und Termine:
    Das gesamte Programm "Würzburg liest ein Buch" 
    Website zur Aktion


    Von: Würzburg liest ein Buch, facbook Waldbüttelbrunn, Sabine Teigelkämper

    Weitere Meldungen zum Thema:
    Aktionen
    Lese- und Literaturförderung

    zurück zur Übersicht

    Weitere Meldungen


    Keine Artikel in dieser Ansicht.

    © Bayerische Staatsbibliothek