• Start
  • >Service
  • >Meldungen
  • Partner


    Bayerische Staatsbibliothek
    Bibliothekarische Fortbildung in Bayern
    Bibliotheksportal Fachstellen-Server
    Leseforum Bayern
    Stadtkultur Netzwerk bayerischer Städte e.V.

    Meldungen

    Deutscher Krimipreis 2019

    24.01.19

    Erste Plätze gehen National an Simone Buchholz,
    International an Hideo Yokoyama

    (c) Suhrkamp

    (c) Atrium

    Den Deutschen Krimi Preis, der 2019 zum 35. Mal verliehen wird, erhalten:


    NATIONAL

    1. Preis: Simone Buchholz: Mexikoring (Suhrkamp)
    2. Preis: Matthias Wittekindt: Die Tankstelle von Courcelles (Edition Nautilus)
    3. Preis: Max Annas: Finsterwalde (Rowohlt)


    INTERNATIONAL

    1. Preis: Hideo Yokoyama: 64 (Atrium)
    2. Preis: Tom Franklin: Krumme Type, krumme Type (Pulp Master)
    3. Preis: Denise Mina: Blut Salz Wasser  (Ariadne bei Argument)


    Titelbeschreibungen und Stellungnahmen der Jury finden Sie auf der neuen Website www.deutscher-krimipreis.de 

    Der Deutsche Krimipreis ist, nach Angaben der Organisatoren, die älteste Auszeichnung dieser Art. Seit 1985 zeichnet eine Jury aus Krimi-Kritikern/-innen, Literaturwissenschaftlern/-innen und Krimi-Buchhändlern/-innen unter Federführung des Bochumer Krimi Archivs die besten Kriminalromane des Jahres aus.

    Der Deutsche Krimipreis wird in den Kategorien National und International vergeben. Es werden jeweils drei Romane ausgezeichnet, die inhaltlich, originell und literarisch gekonnt dem Genre neue Impulse verleihen.

    Der Deutsche Krimipreis ist undotiert. Er wird in der Regel nicht öffentlich verliehen, sondern lediglich der Öffentlichkeit bekannt gemacht.


    Weitere Informationen:
    Website zum Deutschen Krimipreis (Informationen zum Preis und zur Jury)
    Pressemitteilung der Organisatoren
    Archiv des Deutschen Krimipreises (Archiv der früheren Krimipreise)
    Berichterstattung auf Deutschlandfunk Kultur 


    Von: www.deutscher-krimipreis.de / tg

    Weitere Meldungen zum Thema:
    Bestandsaufbau
    Lese- und Literaturförderung
    Literatur- und Medienpreise

    zurück zur Übersicht

    Weitere Meldungen


    Keine Artikel in dieser Ansicht.

    © Bayerische Staatsbibliothek